Nächste Training

Lauftreff:

Mittwochs - 18:00 Uhr im "Tal Tempe" in Dillenburg

Stadion:

Dienstags - 17:30 Uhr "Auf der Bleiche" in Dillenburg

Schwimmen:

Dienstags - 19:00 Uhr im "Aquarena" in Dillenburg

News 2018

(hb/isk) – Stundenlauf in Mengerskirchen am 20.09.2018

Der LC Mengerskirchen veranstaltete in diesem Jahr seinen 39. Stundenlauf und durfte sich erneut um eine Steigerung des Teilnehmerfeldes freuen. Das gute an dieser Veranstaltung ist, dass jeder Teilnehmer schon vorher weiß, dass er nach 60 Minuten im Ziel ist.

Mit von der Partie waren Marc-Alexander Funk, Peter Lorenz und Holger Burbach. Der Start erfolgte pünktlich um 18:15 Uhr bei noch schwülwarmen 26 Grad.

Alex ging das Rennen sehr ambitioniert an und spulte die Runden in gewohnter Manier ab. Holger startete etwas gemächlicher und zeigte wieder bei einem sehr konstanten Tempo ein gutes Rennen. Alex und Holger wurden noch nachträglich von dem Hype des Kassel-Marathons über den Platz getragen und somit konnte Holger seinen Vereinskameraden Peter nach 30 Minuten überholen, Peter musste leider seinem zu schnellen Anfangstempo Tribut zollen.

Alex gewann die Altersklasse M45 mit 13.920 m, auf dem 3. Platz in der gleichen AK kam Holger mit 12.680 gelaufenen Metern ins Ziel und Peter wurde 2. in der AK M50 mit 12.250 m.

 Mengerskirchen2018 Alex     Mengerskirchen2018 Holger


(nw/isk) - EAM Kassel Marathon am 16.09.2018

Als ausgewiesener Marathonstützpunkt für den EAM Kassel Marathon wollte der ASC Dillenburg dieses Jahr wieder, mit einigen Staffeln, am Wettbewerb teilnehmen. Geplant waren vier Staffeln: eine Frauen-, zwei Männer- und eine Familienstaffel. Trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle schafften wir es tatsächlich mit vier Staffeln an den Start zu gehen.

Zudem lief Horst Dieter Wagner den Halbmarathon bei dem auch die Hessischen Meisterschaften in dieser Distanz ausgetragen wurden. Er kam nach 1:36:57 Std. ins Ziel und wurde 10. in der Altersklasse M55.

Folgende Teilnehmer und Ergebnisse erzielten die einzelnen Staffeln:

Frauenstaffel:

Natalie Wagner, Betty Will (vom TSV Krofdorf), Nina Achenbach und Dina Burbach, 3:53:57 Std. und damit 3. Frauenstaffel in der Gesamtwertung

1. Männerstaffel:

Marc-Alexander Funk, Janek Waldschmidt, Tobias Reintges und Holger Burbach, 3:12:30 Std. und 7. Männerstaffel in der Gesamtwertung

2. Männerstaffel:

Gerd Amfaldern, Marius Reintges, Peter Gehring und Johannes Dietrich, 3:37:36 Std. und 35. Männerstaffel in der Gesamtwertung

Familienstaffel:

Franziska, Konstantin, Torsten Buckard und David Koll, 4:04:25 Std. und 99. Männerstaffeln in der Gesamtwertung

 IMG 20180916 WA00461

Mehr Bilder folgen in kürze


(maf) - 11. WETON Bene­fiz­lauf 15.09.2018

Seit 2007 hat sich die WETON-Gruppe zur Auf­gabe gesetzt jähr­lich „etwas Gutes zu tun“ und Kin­dern, die in Not gera­ten sind, zu hel­fen. Mit der Hilfe von Spon­so­ren wurde so der WETON Bene­fiz­lauf ins Leben geru­fen. In der Leberecht-Stiftung fand man den rich­ti­gen Part­ner, um behin­derte oder benach­tei­ligte Kin­der in der hei­mi­schen Region zu unter­stüt­zen. Insgesamt war der Veranstalter über die mehr als 500 Teilnehmer/-innen am Start sehr glücklich. Bei gutem Laufwetter waren Jannis Funk beim Kinderlauf über 1 km und Marc-Alexander Funk beim Hauptlauf über die 10 km-Distanz mit dabei. Da es bei dem Lauf vorwiegend um das Sammeln von Geld für die Kinderunterstützung geht gab es nur eine inoffizielle Zeitnahme. Jannis lief die 1000m in ca. 5:30 min. Alex kam als 7. im Gesamtfeld in 41:26 über die Ziellinie. 

Weton2018 Alex

Weton2018 Jannis


(nw/isk) - 39. Volkslauf Garbenteich

Am Sonntag, 09.09.2018 fand der diesjährige Volkslauf in Garbenteich statt. Es wurden die Distanzen 10 km, Halbmarathon und 30 km angeboten. Unsere ASCler konnten in ihren Altersklassen alle als Sieger hervorgehen und erzielten im Einzelnen folgende Ergebnisse:
10 km:
Platz 1 WJU 16 Melina Eisenkrämer 56:51 min
21,1 km:
Platz 1 Senioren M45 Dirk Eisenkrämer 1:38:51 Std. (BESTZEIT)
Platz 1 Senioren M55 Horst Dieter Wagner 1:36:28 Std.
30 km:
Platz 1 MHK Janek Waldschmidt 2:12:50 Std.
 
Gruppenfoto Garbenteich2018

(nw/isk) - Bahnlauf des ASC 1990 Breidenbach am 07.09.2018
Wie jedes Jahr fand auch in diesem am ersten Freitag im September der Bahnlauf über 5.000 Meter im Breidenbacher Gunterstal-Stadion statt. Hier müssen 12,5 Runden auf einer 400 m-Tartanbahn absolviert werden.
Die Wetteraussichten für den 7. September waren eher gemischt, die Temperaturbedingungen sollten sich aber später als ideal herausstellen, um super schnelle Zeiten abliefern zu können: Temperaturen um die 16 Grad, leicht bedeckter Himmel und ohne Regen (es hatte zwischendurch leicht getröpfelt) machten eine schöne Veranstaltung möglich. Unter der euphorischen Anfeuerung von Carmen, Holger, Gerd, Ole, Sarah, Jens und Inga wurden drei neue Bestzeiten von Natalie, Melina und Jörg gelaufen.
 
Hier die Ergebnisse im Einzelnen:
Janek Waldschmidt 18:15,2 min 5.MHK
Dirk Eisenkrämer 21:17,9 min 3. M45
Peter Decker 19:01,5 min 1. M50
Horst Dieter Wagner 21:07,7 min 1. M55
Jörg Albrecht 22:59,7 min 4. M55 (Bestzeit)
Melina Eisenkrämer 25:05,9 min 1. WJ U18 (Bestzeit)
Natalie Wagner 22:27,8 3. WHK (Bestzeit)
Bilder vom Bahnlauf findet Ihr hier

(hb) - Vereins-Event 02.09.2018

Anstatt eines Herbstwaldlaufes im November hatte der Vorstand eine Mountainbike-Tour von Frohnhausen zum Lahnhof geplant, welcher am Rothaarsteig im herrlichen Wandergebiet des Naturparks "Rothaargebirge" (657 m ü. NN) - mitten im Quellgebiet von Sieg, Lahn und Eder gelegen ist.

Die Strecke führte von  Frohnhausen über Wissenbach, Eiershausen, Eibelshausen, Steinbrücken, Mandeln, Ewersbach auf den „Eicholzkopf".

Dort machte die 16-köpfige Gruppe eine kurze Rast, und genoss kühle Getränke. Danach ging es weiter auf dem sogenannten „Briefträgerpfad“ Richtung Sohl, Jagdberg, vorbei an Heiligenborn.

Am Lahnhof angekommen, ließ man sich am „Forsthaus Lahnquelle“ zum gemütlichen Beisammensein und zum Mittagessen nieder,  bevor es wieder auf den Heimweg ging.

Diesen nahm man direkt in Angriff und führte über die „Kaffeebuche“, „Forsthaus Dietzhölze“ nach Ritterhausen zurück nach Ewersbach, Steinbrücken, Eibelshausen, Wissenbach zu dem Ausgangpunkt nach Frohnhausen.

Befahren wurden Wald- & Wirtschaftswege.

Radttour Lahnhof2018


(isk) - Regions-Langstaffelmeisterschaften am 01.09.2018

Männer-Teams des ASC Dillenburg werden Regionsmeister- und Vizemeister

Am Samstag reiste der ASC Dillenburg mit 3 Staffel-Teams ins Burbachstadion nach Ewersbach an. Für Team 1 der 3 x 1.000 m Männer-Staffel gingen Janek Waldschmidt, Sven Breidenstein und Marc Mühl und für das ASC-Team 2 Dirk Eisenkrämer, Gerd Amfaldern und Horst Dieter Wagner an den Start. Die Frauen-Staffel über 3 x 800 m bildeten Inga-Simone Kern, Melina Eisenkrämer und Natalie Wagner. Traurige Bilanz für den Veranstalter: Insgesamt waren nur 4 Staffelteams über 3 x 800 m und 3 x 1.000 m gemeldet, so dass beide Läufe zusammen stattfanden und die Frauen gleichzeitig mit den Männern starteten.

Dies tat aber den Laufzeiten keinen Abbruch: Mit einem sehr starken Auftritt sicherten sich Janek, Sven und Marc in 9:36,20 min den Meistertitel vor Team 2 des ASC Dillenburg, bestehend aus Dirk, Gerd und Horst mit ihrer Gesamtzeit von 11:11,00  min.

Die Damenstaffel mit Inga, Melina und Natalie konnte ihre 3 x 800 m-Zeit aus dem Vorjahr noch einmal um 7 Sekunden auf 9:12,50 min verbessern und erzielte damit ebenfalls Platz 1, leider konkurrenzlos, da die zweite teilnehmende Staffel aus Jugendläuferinnen bestand.

Frauen01092018

Männer01092018

Noch mehr Bilder findet Ihr hier


(nw/isk) - Lahnparklauf am 26.08.2018
Am 26.08.2018 fand der Lahnparklauf in Wetzlar-Niedergirmes statt (der Termin ist immer der letzte Sonntag im August). Hier wurden die Strecken 30 km, Halbmarathon, 10 km und 5 km angeboten. Der ASC Dillenburg war auf allen Strecken mit insgesamt
12 Läuferinnen und Läufern sehr stark vertreten. Nach den heißen Tagen der letzen Wochen hatten die Teilnehmer dieses Jahr richtigesGlück, dass es am Vortag des Laufs zu einem Temperatursturz kam. So waren die klimatischen Bedingungen (ca. 15-20 Grad) einfach perfekt zum Laufen. Auf den 30 km wurde Inga-Simone Kern von Sven Breidenstein und Boris Jehn (auf dem "Versorgungsrad") begleitet.
Folgende Ergebnisse und neue Bestzeiten erzielten die ASC-Läufer:
30km:
Sonja Garbriel 2. WHK 2:23:51 Std.
Inga Simone Kern 5. W35 2:48:19 Std. (Bestzeit)
Sven Breidenstein 10. M30 2:48:20 Std.
Halbmarathon:
Marc Mühl 3. M40 1:30:48 Std.
Sven Lorenz 1. MJ U20 1:32:30 Std.
Marc-Alexander Funk 2. M45 1:35:02 Std.
Horst Dieter Wagner 2. M55 1:35:53 Std. (Bestzeit)
Dirk Eisenkrämer 6. M45 1:39:22 Std. (Bestzeit)
Peter Lorenz 7. M50 1:44:35 Std.
10km:
Natalie Wagner 3.WHK 48:44 min
Carmen Eisenkrämer 7. W45 1:03:49 Std.
5km:
Janek Waldschmidt 2. MHK 18:22 min
Gruppenfoto Lahnparklauf2018Lahparklauf 2018

(maf) - 2.Raiffeisenduathlon in Neuwied am 19.August 2018

Eigentlich war eine olympische Distanz für diesen Tag gemeldet und Marc-Alexander Funk freute sich schon darauf mal die 1,5 km im Rhein schwimmen zu dürfen. Der Veranstalter wies auf seiner Homepage daraufhin, dass die Schwimmstrecke aufgrund der Strömung nach DTU Vorgaben dann deutlich länger sein würde. Dabei wird die Strömungsgeschwindigkeit am Wettkampftag genau gemessen und die entsprechende Länge ausgerechnet. Drei Tage vor dem Wettkampf kam dann die Info, dass das Schwimmen aufgrund des extremen Niedrigwassers des Rheins ausfällt und durch einen 2,4 km Lauf ersetzt wird. Man lief also zunächst einen 800 m zuschauerfreundlichen Rundkurs dreimal bis es in die Wechselzone ging. Dann durfte man nach ca. 2 km Stadtführung auf der für an diesem Tag Autoverkehr gesperrten B256 seine Radstrecke absolvieren bis es wieder den gleichen Weg zurück zur Wechselzone ging. Insgesamt konnte Alex auf den 42 km knapp einen 30er Schnitt fahren. Es folgte eine schöne Laufstrecke – allerdings bei 26°C zunächst am Rheinufer entlang und danach durch den Biergarten in den Neuwieder Schloßpark wo man 4 Runden auf Feld-Schotterpiste lief um dann den Rückweg in den Zielkanal zu laufen. Marc-Alexander finishte die 2,4 km Run - 42 km Bike - 10,4 km Run in 2:30:16 Std. und belegte damit den 46. Platz im Gesamtklassement der olympischen Duathlondistanz.


(nw/isk) - Hachenburger Biermarathon

Immer mal was Neues ist das Motto von Horst Dieter Wagner und so machte er sich am Samstag, 04.08.2018 auf den Weg nach Hachenburg, um dort 21,1 km beim Hachenburger Biermarathon zu absolvieren. Das Besondere ist hier, dass man die Möglichkeit hat, an den 5 Verpflegungsstellen 8 unterschiedliche Biere zu verkosten (es wurden aber auch Wasser und alkoholfreie Getränke angeboten). Die Strecke führte durch das Niestetal rund um die Abtei Marienstatt.

Der Startschuss fiel um 10:00 Uhr bei sehr warmen Temperaturen. Mit einer Laufzeit von 1:49:29 min, dem 6. Gesamtplatz und dem 1. Platz in der Altersklasse M55 erreichte Horst Dieter das Ziel.


(maf/isk) - Nizzaman - Triathlon in Nenderoth am 28.07.2018

Insgesamt 83 Männer, 20 Frauen und 14 Staffeln erreichten beim 16. Nizza-Triathlon am 28. Juli, mit Start im Probbacher Waldsee, das Ziel in Nenderoth. Die äußeren Bedingungen waren zwar nicht optimal, aber die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren froh, dass es nicht ganz so heiß war wie die Tage zuvor und manchmal sogar ein leichter Wind ging. Beim Schwimmen ließ man deshalb den Neopren aus. Die Starterinnen und Starter mussten die gewohnten Distanzen 400 Meter Schwimmen, 18 Kilometer Radfahren und einen 3,5 Kilometer-Lauf absolvieren. Der Startschuss für die Schwimmdistanz fiel um 16:00 Uhr am Waldsee. Mit am Start, seitens des ASC Dillenburg, waren auch Marc-Alexander Funk, Horst Dörner und Horst Dieter Wagner, der seinen ersten Triathlon mit Bravour meisterte. Als erster der ASCler kam Horst nach 10:28 min aus dem Wasser, dicht gefolgt von Alex, der nach 11:10 min auf das Fahrrad umstieg. Horst Dieter stieg nach 15:57 min Schwimmzeit aufs Rad. Die Radstrecke mit rund 600 Höhenmetern über Probbach, Dillhausen, Winkels, Mengerskirchen und Obershausen bis zum Feuerwehrhaus Nenderoth erreichten die drei Athleten in hervorragenden 49:51 min (Alex), 53:06 min (Horst) und 1:00:02 Std. (Horst Dieter). Alex benötigte abschließend für die 3,5 km-Distanz 17:22 min, Horst 23:23 min und Horst Dieter 18:10 min.

Dies bedeutete im Endergebnis für Alex Platz 9 in der TM 40-49 in guten 1:18:23 Std., für Horst die Silbermedaille in der TM 60-69 in 1:32:17 Std. und für Horst Dieter Platz 21 in der TM 50-59.

Horst Nizza2018Horst Dieter Nizza2018


(nw/isk) - Biedenköpper Stadtlauf

Am Samstag, 21.07.2018 ab 16:15 Uhr, fand der 17.Biedenköpper Stadtlauf statt. Hier wird durch die Innenstadt auf einer fast flachen 960m Runde ein 5 km und ein 10 km Lauf angeboten.

Über 5 km starteten für den ASC Dillenburg Jörg Albrecht und Natalie Wagner und über 10 km Marc Mühl und Sonja Gabriel.

Nach dem morgendlichen Regenschauer sah es am Nachmittag eigentlich nach bestem Laufwetter aus. Dass der Schein trügen kann, mussten auch die vier Läuferinnen und Läufer des ASC Dillenburg feststellen. feststellen. Zwar war es mit ca. 25 Grad angenehm warm, jedoch war es auch gleichzeitig sehr schwül. Trotzdem liefen alle vier super Zeiten. Knapp am Protest vorbei, mit einer Zeit von 22:58 min und dem 4. Platz erreichte Natalie Wagner das Ziel. Ihr dicht auf den Fersen war mit 23:19 min Jörg Albrecht, der 7. Mann im Gesamtfeld wurde.

Auf der 10 km Strecke kam Marc Mühl der magischen 40 Minutenmarke wieder ein Stück näher. Er lief mit 40:28 min auf den 2. Platz der Altersklasse M40. Ein ebenfalls starkes Rennen zeigte Sonja Gabriel, die sich mit ihrer Zielzeit von 46:08 min den Sieg in der weiblichen Hauptklasse holte. 


(isk) 1. Eschenburger Volkslauf am 15. Juli 2018

Die Sonne brannte Mittags bereits mit 30 Grad auf unseren Planeten, aber das hielt Familie Eisenkrämer, Papa Horsti, Stefan Groth,Peter Decker, Janek Waldschmidt und Inga-Simone Kern nicht davon ab, am ersten Eschenburger Volkslauf in Eibelshausen teilzunehmen.

Die neue Strecke, ein fast exakt vermessener 2.500 m Rundkurs um den Holderberg, erwies sich als recht anspruchsvoll. Nach einer Einführungsrunde durch das Stadion führte der Weg die Läuferinnen und Läufer größtenteils über Feld- und Wiesenwege mit sehr welligen Passagen, ein kurzes Waldstück, viel Schotter und einem ca. 100 m langen Anstieg auf der Teerstraße hinauf auf den Holderberg. Danach ging es abwärts wieder hinein ins Stadion in Runde 2 (3 und 4).

Den Auftakt machte um 12:00 Uhr der 5 km-Lauf an dem Janek und Inga teilnahmen. Gegen 13:15 Uhr begann dann, mit leichter Verspätung, der Volkslauf über 10 km, bei dem Familie Eisenkrämer, Stefan und Peter an den Start gingen. Aufgrund der hohen Temperaturen und der nicht ganz einfachen Strecke konnten keine neuen Bestzeiten erzielt werden; Spaß gemacht hat es aber trotzdem!

Hier die Ergebnisse im Überblick:

5 km:

Janek Waldschmidt: 19:37 min - 2. Platz Männer

Inga-Simone Kern: 25:58 min - 4. Platz Frauen

10 km:

Dirk Eisenkrämer: 47:45 min - 2. Platz M45

Peter Decker: 42:18 min - 1. Platz M50

Stefan Groth: 53:22 min - 4. Platz M50

Horst Dieter Wagner: 46:32 min - 2. Platz M55

Carmen Eisenkrämer: 1:11:54 h - 3. Platz W45


(nw/isk) - 22.Perfstauseelauf das ASC Breidenbach

Am 07.07.2018 fand der diesjährige Lauf Rund um den Perfstausee in Breidenbach statt. Das Wetter war super, jedoch mit 28C sehr sehr warm! Mit von der Partie waren über 5 km Janek Waldschmidt, Holger Burbach und Natalie Wagner.
Am 10 km-Lauf nahmen Peter Decker, Sven Breidenstein, Marc Alexander Funk, Marc Mühl, Jörg Albrecht, Horst Dieter Wagner, Familie Eisenkrämer und erneut Janek Waldschmidt teil.
Hier die Ergebnisse:
5 km:
Janek Waldschmidt 3. Mann 18:23 min
Holger Burbach 6. Mann 22:19 min
Natalie Wagner 4. Frau 22:58 min
10 km:
Janek Waldschmidt 6. MHK 40:48 min
Sven Breidenstein 3. M30 40:06 min
Marc Mühl 2. M40 41:13 min
Marc Alexander Funk 2. M45 43:23 min
Dirk Eisenkrämer 6. M45 46:26 min
Peter Decker 1. M50 39:55 min
Horst Dieter Wagner 1. M55 43:56 min
Jörg Albrecht 8. M55 52:04 min
Melina Eisenkrämer 2. WHK 54:36 min
Carmen Eisenkrämer 3. W45 1:03:25 min
Perf Gruppe 5kmPerf Holger
Perf ASCPerf ASC1
Perf AlexPerf Sven
Perf HorstiPerf Jörg
Perf MelinaPerf Carmen

(maf/isk) - Triathlon in Waldeck am 23.06.2018
Die Traditionsveranstaltung „ Edersee-Triathlon“ in Nordhessen fand dieses Jahr am 23. Juni 2018 zum 35. Mal statt. Neben der Olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen - 42 km Rad - 10 km Laufen) wurde auch einen Volkstriathlon angeboten. Insgesamt waren über 400 gemeldete Athletinnen und Athleten dabei. Für den ASC Dillenburg ging Marc-Alexander Funk an den Start. Bei 11°C Außentemperatur stürzte man sich ins Wasser. Nach starkem Wellengang, verursacht durch die großen Ausflugsschiffe, ging es nach dem Schwimmen zunächst im Neopren laufend über eine längere Holzbrücke in die Wechselzone um dann auf die anspruchsvolle 42 km lange Radstrecke mit über 690 Höhenmetern zu gelangen. Auf der Strecke wurde man zwischenzeitlich gestoppt, um dann mit tragendem Rad durch eine Baustelle zu laufen. Der abschließende wellige 10 km-Lauf war als Wendepunktstrecke angelegt; dieser führte an einem Golfplatz vorbei und danach durch den Wald. Marc-Alexander Funk kam nach 3:12:57 Std. über die Ziellinie, dies bedeutete für ihn den 11. Platz in der AK TM 45.

(nw/isk) - Apfellauf der Kelterei Heil
 
Am Sonntag, 24.06.2018 fand in Laubus-Eschbach der Apfellauf der Kelterei heil statt. An den Start ging dort für den ASC Dillenburg Familie Eisenkrämer. Alle drei entschieden sich, die 5 km-Strecke zu laufen. Der Startschuss fiel um 10:00 Uhr bei guten aber nicht zu warmen Laufbedingungen. Die Strecke führte auf einer abgesperrten Straße flach und leicht abschüssig Richtung Weilmünster.
 
Als erster kam Dirk nach 19:58 min auf Platz 2 der M45 mit neuer Bestzeit ins Ziel. Ebenfalls eine neue Bestzeit lief Mama Carmen mit 26:35 min (Platz 5 W45). Leicht gehandicapt, mit Schmerzen im Schienbein, erreichte Melina das Ziel nach 28:06 min und wurde immerhin noch 3. in der Altersklasse WJU16.
 
Der Lauf zeichnet sich besonders durch die tolle Organisation, die klasse Moderation von hr1 und die Bombenstimmung am Streckenrand aus. Auch im nächsten Jahr werden bestimmt wieder einige ASCler am Start sein.
Gruppenfoto Apfellauf2018

(nw/isk) - Forumlauf in Wetzlar

Am 17.06. fand der 6. Forumlauf in Wetzlar statt. Wie der Name schon sagt, läuft man unter anderem durch das Forum. Vorher muss man jedoch die ersten beiden Etagen des Parkhauses überwinden. In Summe ist die Strecke ca. 2,5 km lang und muss entsprechend oft gelaufen werden.

Bei perfekten Laufbedingungen - im Gegensatz zu den letzten Jahren wo es immer um die 30 Grad waren - gingen folgende ASCler an den Start:
Jörg Albrecht und Natalie Wagner über 5 km und Familie Eisenkrämer, Marc Mühl, Sven Lorenz und Sven Breidenstein über 10km.
Carmen konnte bei diesem Lauf endlich die 60 Minuten-Marke über 10 km knacken!

Folgende Zeiten kamen zu Stande:
Jörg Albrecht 22:08 min (PB) - 12. Mann
Natalie Wagner 22:03 min (PB) - 3. Frau

Sven Lorenz 36:33 min - 1.WJ U 18
Sven Breidenstein 39:16 min - 6. M 30
Marc Mühl 39:58 min - 3. M 40 (PB)
Dirk Eisenkrämer 43:09 min - 8. M 45 (PB)
Melina Eisenkrämer 53:25 min - 1. WJ U 16 (PB)
Carmen Eisenkrämer 59:40 min - 9. W45 (PB)

Gruppenfoto Forum2018


(nw/isk) - Volkslauf des SV Wacker Frohnhausen (Gladenbach)

Erstmals mit im Sparkassen Laufcup ist in diesem Jahr der Volkslauf in Gladenbach-Frohnhausen. Dieser fand am 31.05.2018 um 9:30 Uhr statt. Aufgrund des guten Wetters der letzten Tage waren die Temperaturen schon um diese Uhrzeit sehr warm und leider zudem sehr schwül.

Die Strecke führte zu 80% durch den Wald, nur bei einigen kurzen Passagen bekam man Sonne ab (man hatte aber in diesen Momenten das Gefühl der Mann mit dem Hammer kommt vorbei). Die als “wellig” beschriebene Strecke war wirklich sehr wellig, es ging ständig auf und ab. Dies in Kombination mit der Schwüle und einer fehlenden Verpflegungsstelle kostete sehr viel Kraft. Bis auf Papa Horsti (Zerrung) kamen aber alle ASCler Gott sei Dank heil ins Ziel.

Hier die Ergebnisse:

5 km Lauf:
Jörg Albrecht 24:07 min
Mira Honemann 28:11 min
Björn Gerhard 29:06 min

10 km Lauf:
Marc Mühl 41:51 min 3. M40
Marc-Alexander Funk 44:19 min 4. M40
Dirk Eisenkrämer 44:47 min 5. M40
Sonja Gabriel 45:47 min 2. WHK
Natalie Wagner 50:43 min 4. WHK
Stefan Groth 51:08 min 10. M50
Inga- Simone Kern 52:49 min 4. W30
Carmen Eisenkrämer 1:06:18 Std. 4. W40

Gruppenfoto Frohnhausen2018


(nw/isk) – Greifensteiner Berglauf am 26.05.2018

Am Samstag, 25.05 fand der 21. Greifensteiner Berglauf 2018 statt. Bei diesem Lauf über 5,3 km gilt es auf den letzten2,8 km 260 Höhenmeter zu überwinden - man läuft also gefühlt die Wand hoch! Die ersten 2,5 km- von Katzenfurt nach Edingen- sind recht schön und vor allem flach. Hier muss man sich jedoch die Kräfte für den kommenden Anstieg aufheben; und jeder der dies nicht macht wird bestraft, denn dann erfolgt besagter Anstieg zur Burg Greifenstein.

Wie in jedem Jahr fiel der Startschuss auch in diesem Jahr um 17:00uhr bei warmen ca. 28 Grad Celsius und leicht bedecktem Himmel.

Natalie, Papa Horsti und Dirk schafften es in diesem Jahr sich um ca. 2 Minuten gegenüber dem Vorjahr zu verbessern, Melina konnte auch in diesem Jahr erneut mit großem Vorsprung die Jugendwertung gewinnen und auch alle anderen ASCler bewiesen wieder einmal ihre Berglaufqualitäten.

Peter Decker 25:33 min - 2. M50

Sven Breidenstein 26:26 min - 8. M30

Horst Dieter Wagner 27:41 min - 4. M55

Marc-Alexander Funk 27:57 min - 6.M45

Dirk Eisenkrämer 29:41 min -13.M45

Natalie Wagner 31:33 min -2. W20

Melina Eisenkrämer 34:45 min -1.WJug

Jörg Albrecht 35:16 min -13. M55

Carmen Eisenkrämer 47:10 min -16. W45

Gruppenfoto Greifenstein2018


(nw/isk) - Pfingstlauf in Krofdorf- Gleiberg am 21.05.2018

Am Montag, 21.05.2018 fand der Pfingstlauf in Krofdorf statt. Bei herrlichem Wetter fiel der Startschuss für die 10 km-Distanz um 9:30 Uhr.

Trotz bereits erfolgten Starts von Natalie, Papa Horsti und Marc am Samstag beim Kaps-Lauf in Oberbiel (oder vielleicht auch gerade deswegen?!) liefen alle 3 eine neue 10 km-Bestzeit und Natalie schaffte es sogar ihre bisherige Zeit um fast 2 Minuten nach unten zu pulverisieren.

Herzlichen Glückwunsch an euch alle zu den wahnsinnig tollen Leistungen!

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Marc Mühl 40:20 min - 3. M40 (Bestzeit)

Horst Dieter Wagner 43:3 8min - 9. M55 (Bestzeit)

Dirk Eisenkrämer 45:18 min - 13. M45

Natalie Wagner 47:40 min - 4. WHK (Bestzeit)

Melina Eisenkrämer 1:02:18 Std. - 4. WJU18

Carmen Eisenkrämer 1:06:28 Std. - 14. W45

Gruppenfoto Kroftdorf Gleiberg2018


(nw/isk) - Deuzer Pfingstlauf am 19.05.2018

Neben dem Kaps-Lauf fand am Samstag auch der Pfingstlauf in Deuz statt. Für den ASC Dillenburg ging dort Janek Waldschmidt an den Start. Er absolvierte die 5 km-Distanz.
Die Strecke war sehr abwechslungsreich. Sie führte einen Radweg entlang, weiter über ein Stück Schotter, gefolgt von einem Wiesenabgrund, welcher etliche Wurzeln aufwies. Danach ging es zurück auf den Radweg.

Janek kam auf der recht anspruchsvollen Strecke nach starken 18:52 min auf Platz 7. der Männergesamtwertung ins Ziel. Wie auch der Kaps-Lauf bot dieser Wettkampf eine Menge an Spaß!


(isk) - Kaps-Lauf am 19.05.2018

… schön war es…

Auch in diesem Jahr fand wieder einmal im Mai der Kaps-Lauf in Solms-Oberbiel statt. Letztes Jahr noch als einzige ASClerin in Solms, aufgrund des gleichzeitig stattfindenden Berglaufs in Greifenstein, unterwegs, fand ich dieses Jahr noch 3 weitere Mitstreiter, die gemeinsam mit mir die Berge Solms erklimmen wollten: Natalie und Marc liefen den 10 km-Lauf mit insgesamt 150 Metern Höhenunterschied und Papa Horsti und ich entschieden sich für den Halbmarathon mit knapp 350 Metern Höhenunterschied. Dass es sich hierbei um keine einfachen Strecken handelt, steht außer Frage! Dafür ist es aber meiner Meinung nach einer der schönsten Läufe, der in der gesamten Region angeboten wird: mit über 80% Waldanteil, grandiosem Ausblick und Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise der Grube Fortuna, wird jede Läuferin und jeder Läufer trotz der sehr vielen und anstrengenden Höhenmeter für die Strapazen mehr als nur entschädigt.

Und noch schöner ist es dann, wenn man am Ende auch noch mit tollen Zeiten und Platzierungen belohnt wird: Marc erreichte als Gesamt 3. und Sieger der M40 den Zieleinlauf am Sporthaus Kaps in 42:53 min und Natalie zeigte ebenfalls ihre Stärken am Berg als Gesamt 6. in 51:16 min und dem Gewinn der Silbermedaille in der W20. Papa Horsti trumpfte mit seiner Laufzeit von starken 1:35:59 Std. als 4. der M55 über die Halbmarathondistanz auf und ich selbst finishte den Halbmarathon in 1:58:32 Std. und konnte mir damit noch Bronze in der W35 sichern.


(nw/isk) - Sturm auf den Vulkan am 28.04.2018

Am Samstag,28.04.2018 fand zum 14. mal der „Sturm auf den Vulkan“ in Schotten statt. An den Start gingen dort Horst Dieter Wagner und Marc-Alexander Funk. Die beiden hatten in diesem Jahr jedoch nicht nur als Aufgabe den Lauf schnell zu bewältigen, sondern eine viel Wichtigere: Pünktlich zum Startschuss da zu sein. Grund hierfür waren Verkehrsstaus und Sperrungen einiger Straßen und Autobahnen. Beide erreichten gerade noch pünktlich um 15:05 Uhr den Start.

Die Strecke führte die beiden bei guten Wetterbedingungen vom Erlebnisbad in Schotten aus auf den 770 Meter hoch gelegenen Hoherodskopf. Dabei galt es 12,4 km und 540 Höhenmeter zu bewältigen. Die gut zu laufende Strecke zeigte verschiedene Untergründe - groben Schotter, Teerstraße, kurze Trails über Waldboden und Wurzeln und ein kurzes aber steiles Wiesenstück zum Ziel hin. Horst Dieter erstürmte den Berg in einer hervorragenden Finisherzeit von 1:05:38 Std. und wurde 7. in der Klasse 2 der männlichen Senioren. Damit konnte er seine Vorjahreszeit um fast eine Minute verbessern. Marc-Alexander erreichte das Ziel 36 Sekunden später in 1:06:14 Std. und kam auf den 10. Platz der Klasse 1 der männlichen Senioren. Unter den 100 Teilnehmern/-innen kamen die beiden auf Platz 33. und 38. der Gesamtwertung.

Schotten 2018


(nw/isk) - Charity walk & run Herborn

Am 22.04.2018 fand zum ersten Mal der Charity walk & run in Herborn statt. Der Lauf findet zugunsten der Hilfseinrichtung Integrative Kindertagesstätte der Lebenshilfe Dillenburg e.V. und Humanity First e.V. statt. Hier wurden die Strecken 5 und 10 Km angeboten.

Mit dabei war auch eine große Gruppe des ASC Dillenburg. Diese bestand aus: Inga-Simone Kern, Melina und Carmen Eisenkrämer, Brigitte Zimmermann, Sarah und Gerd Amfaldern und Boris Jehn (alle 5 km), sowie Natalie Wagner, Janek Waldschmidt, Sven Breidenstein, Marc Mühl, Dirk Eisenkrämer und Holger Burbach (alle 10 km).

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von ca. 28°C fiel der Startschuss für die 10 km um 12:00Uhr. Zehn Minuten später wurden die 5 Km Läufer auf die Strecke geschickt. Diese führte vom Marktplatz aus Richtung Eitzenhöfer, dort über den Parkplatz auf den Gehweg neben der Dill, vorbei am Gymnasium Richtung Sinn. Nach 2,5 Km erreichte man den Wendepunkt. Die 5 km Läufer mussten diese Runde einmal laufen, die 10 Km Läufer zweimal.

Alle ASCler konnten mit ihren Ergebnissen super Platzierungen im Gesamtfeld erzielen.

Hier die einzelnen Ergebnisse:

5 Km:

  • Inga- Simone Kern 25:37,1 min (3. Frau)
  • Melina Eisenkrämer 27:27,5 min (5. Frau)
  • Brigitte Zimmermann 28:27,3 min (8. Frau)
  • Sarah Amfaldern 28:32,8 min (9. Frau)
  • Carmen Eisenkrämer 31:08,0 min (15. Frau)
  • Boris Jehn 25:54,3 min (3. Mann)
  • Gerd Amfaldern 28:33,4 min (12. Mann)

10Km

  • Natalie Wagner 53:23,8 min (4. Frau)
  • Janek Waldschmidt 40:34,0 min (3. Mann)
  • Sven Breidenstein 41:41,9 min (5. Mann)
  • Dirk Eisenkrämer 46:37,7 min (10. Mann)
  • Holger Burbach 47:46,2 min (11. Mann)

Marc Mühl wurde leider nicht erfasst und ist daher nicht in den Ergebnislisten zu finden. Da er und Sven fast zeitgleich ins Ziel gekommen sind, vermuten wir, dass er eine Zielzeit von 41:42,29 min hatte.

Charity Herborn 2018


(nw) Viele neue Bestzeiten bei den Kreismeisterschaften über 5000 Meter

Am Freitag, 20.04.2018 fanden im Holderbergstadion in Eibelshausen die Kreismeisterschaften über 5000 Meter statt. Start war um 19:00 Uhr mit dem ersten von drei Läufen. Bedingt durch das gute Wetter der letzten Tage und am Wettkampftag selbst lagen die Temperaturen noch so bei ca. 27°C - es war also sehr sehr warm.

Im ersten Lauf starteten Marc Alexander Funk und Papa Horsti. Die erste Runde liefen die beiden noch zusammen, bis sich Alex dann nach und nach etwas absetzte. Er lief die 12,5 Stadionrunden sehr konstant und erreichte die Ziellinie nach 20:20,6 min,er belegte den 8. Platz. Papa Horsti lief, nachdem Alex sich abgesetzt hatte, sein eigenes Rennen. Er wurde zwischenzeitlich von seinem alten Klassenkameraden Jochen Britzke vom LC Eschenburg überholt, doch Papa Horsti ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und kam ihm von Runde zu Runde näher. Auf der vorletzten Runde hatte er ihn dann endlich und setzte sich dann deutlich vor ihn. Nach einem tollen Schlussspurt kam er mit einer Zeit von 21:07 min und dem 9. Platz ins Ziel.
Jetzt waren die Frauen im zweiten Lauf dran. Hier starteten Melina Eisenkrämer und Natalie Wagner. Auch diese beiden liefen ein sehr konstantes und taktisches Rennen. Beide starteten verhalten, setzten im richtigen Moment zum Überholen an und steigerten das Tempo auf der letzten Runde nochmal. Natalie kam nach 23:27 min (neue PB) auf Platz 6. und Melina nach 26:08 min und Platz 1. der U18 ins Ziel.
Um 19:55 Uhr begann dann der zweite Lauf der Männer. Hier starteten Janek Waldschmidt und Marc Mühl. Und endlich kam der Durchbruch bei zwei unserer schnellsten Läufer: Weder Janek noch Marc begannen zu schnell, sondern sehr vorsichtig. So kam es auch, dass beide das Tempo von Runde zu Runde steigern konnten und nicht einbrachen! So gab es auch hier zwei neue Bestzeiten zu vermelden: Janek lief starke 18:17 min und erlief sich damit den 6. Platz. Marc folgte kurz danach mit 19:14 min auf dem x Platz.
Die durchweg super konstanten Leistungen und zum Schluss hin auch die Tempoverschärfungen hätten wir aber alle nicht ohne Inga, Carmen und Holger geschafft. Alle drei haben uns Runde um Runde angefeuert, kleine aber wichtige Tipps gegeben und uns Mut zugesprochen. Euch Dreien gilt unser aller Dank - ihr habt maßgeblich zu unseren Leistungen beigetragen - DANKE!


(nw/isk) - 10 Meilen durch den Licher Wald

Am Samstag, 14.04.2018 fand die 34. Auflage des 10 Meilen-Laufs (16,093 km) durch den Licher Wald statt.
Mit dabei waren auch Sven Lorenz, Dirk Eisenkrämer und Horst Dieter Wagner vom ASC Dillenburg.
Bei warmem, aber teilweise auch sehr schwülem Wetter, fiel der Startschuss um 14:00 Uhr. Aufgrund des Regens am Freitag war die Strecke teilweise matschig und es gab einige große Pfützen, die umlaufen werden mussten; ansonsten ließ sich die Strecke aber gut laufen.

Als erster ASCler kam Sven Lorenz nach 01:07:48 Std. als 2. der Altersklasse MJU20 ins Ziel.
Kurz darauf folgte Horst Dieter Wagner nach 01:11:51 Std. Er erreichte in der Altersklasse M55 einen starken 5. Platz. Das tolle Mannschaftsergebnis (die drei erzielten den 4. Platz) komplettierte Dirk Eisenkrämer mit einer Zeit von 01:16:01 Std. als 15. der gut besetzten Altersklasse M45.

Licher Wald 2018


(isk) - Hannover Marathon am 08.04.2018 - 1. Hitzeschlacht des Jahres

Da hatten wir uns eine Woche nach dem Trainingslager in Westerstede ganz schön was vorgenommen: als 1. Wettkampf standen direkt die Deutschen Meisterschaften im Halbmarathonlauf, im Rahmen des Hannover Marathon, an. Noch müde von der Trainingslagerwoche, aber trotzdem guter Dinge und voll motiviert, reisten Janek, Papa Horsti und ich nach Hannover, um uns dort mit den ganz Großen zu messen. Die Wetteraussichten waren „bombig“: es sollte das erste richtig warme Wochenende dieses Jahres mit Temperaturen über 20 Grad werden. „So schlimm wird es schon nicht werden“ dachte ich mir, aber es kam dann doch alles etwas anders…

Um 10:15 Uhr nahmen wir bereits Aufstellung in Block B (fast gaaaaaaaaaaaanz vorne) und um 10:45 Uhr fiel dann der gemeinsame Startschuss für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften in Block A + B. Eine Wahnsinnsstimmung an der gesamten Strecke ließen die ersten 3 Kilometer wie im Flug vorbeiziehen. Ab dann drohte aufgrund der hohen Temperaturen und fehlendem Schatten allerdings bei mir persönlich schon der Mann mit dem Hammer und die erste Getränkestelle bei Kilometer 4,7 kam für mich viel zu spät. Auch Janek und Papa Horsti (unsere Sonnenanbeter, denen es nicht heiß genug sein kann) berichteten nach dem Wettkampf, dass sie es sich doch einige Grad kälter gewünscht hätten. Nichtsdestotrotz war der Hannover Halbmarathon für uns ein super schönes Erlebnis: es gab kaum Ecken, wo keine Zuschauer standen und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihren Anfeuerungsrufen vorantrieben und die ganze Organisation vor, während und nach dem Lauf rundeten das tolle Flair des Hannover Marathon ab. Ach ja, und ganz gute Zeiten und Platzierungen konnten wir dann auch noch mit nach Hause bringen: Janek erlief sich im Gesamtfeld der Männer Platz 221 in 1:27:22 Std. (netto: 1:27:12 Std.), Papa Horsti platzierte sich auf Rang 47 der stark besetzten M 55 mit seiner Zielzeit von 1:42:41 Std. (netto: 1:42:29 Std.) und ich erreichte das Ziel auf dem 15. Platz der W 35 in 1:56:54 (netto: 1:56:42).

Gruppenfoto Hannover2018


Unser erstes Trainingslager in Westerstede (geschrieben von Natalie Wagner)

Vom 26.03 – 31.03.2018 fuhr der ASC Dillenburg mit insgesamt 12 Mitgliedern ins Trainingslager nach Westerstede. Hier nun ein kleiner Einblick in unsere erlebnisreiche Zeit!

Trainingslager Tag 1:  Seit wann haben Männer mehr Gepäck als Frauen?

Die gemeinsame Reise ging am Montagmorgen um 07:30 Uhr am Aquarenaparkplatz in Dillenburg los. Das größte Problem, das ganze Gepäck in drei Autos zu laden, wurde nach einigem Hin und Her behoben. Komisch war, dass einige Männer doppelt so viel Gepäck hatten wie manche Frauen - Trainingslager mit verkehrter Welt (es ging schon gut los)…

Jetzt konnte die Fahrt beginnen. Die Hinfahrt klappte ohne größeren Stau und wir erreichten Westerstede gegen 12 Uhr - also eigentlich viel zu früh, aber pünktlich zum Mittagessen und wir hatten alle auch schon einen Bärenhunger. Und ich bekam, aufgrund einer Unverträglichkeit, eine Extrawurst und die war echt super lecker! Nach dem Essen konnten wir dann unsere Zimmer beziehen und um ca. 16 Uhr ging es los zu einem lockeren, gemeinsamen Lauf, um die Gegend zu erkunden. Trotz unterschiedlicher Leistungsstärken schafften wir es zusammen zu bleiben. Wer vorne zu schnell wurde, durfte als „Strafe“ Liegestütze machen -  ich war vorne und ich hasse Liegestütze, aber es war auch lustig und man hat etwas für die Armmuskulatur getan! Nach dem Lauf, es waren ca. 7 km, wurde sich im Gruppenraum noch gedehnt und “gerollt”. Danach hieß es: schnell duschen, das Abendessen wartete! Gemeinsam ging es für alle zum Abendessen. Auch das war echt sehr lecker und es war für jeden was dabei. Um ca. 20 Uhr wurde sich dann im Gruppenraum getroffen und die nächsten Tage besprochen. Puh, da kam einiges auf uns zu….

Trainingslager Tag 2:  Oh Mist, es wird auch Koordination gemacht

Am Dienstagmorgen fand vor dem Frühstück das morgendliche Dehnen statt. Hier kamen einige schon an ihren Grenzen – gell Papa (Das ist nicht seine Lieblingsdisziplin). Nach dem Frühstück und einer Pause von ca. 2 Stunden fand dann die erste Tempoeinheit statt: 1000 Meter Intervalle mit 400 Meter Trabpause. Zum Glück war das Wetter gut:Sonnenschein und ca. 5°C. Besonders spaßig oder eben auch nicht waren das Lauf-ABC und die Koordinationsübungen vor den Intervallen. Nach der Tempoeinheit, die wir alle zum Glück gut überstanden hatten, ging es direkt zum Mittagessen. Jetzt gab es eine kurze Pause bis zur Nachmittagseinheit: lockere Diagonalläufe. Danach wurde sich im Gruppenraum getroffen und auf der Blackroll gerollt - scheiße tat das an einigen Stellen weh!!! Im Anschluss sprangen alle schnell in die Dusche und dann ging es ab zum Abendessen. Im Anschluss folgte die Besprechung des nächsten Tages im Gruppenraum.

Trainingslager Tag 3: die Oberschenkel brennen, die Waden schmerzen, aber wir leben noch - it´s Girlsday

Dehnen - Frühstück - Pause - Intervalle. Heute 200er, 10 Stück. Eigentlich liebe ich kurze Sprints/Intervalle, aber die letzten beiden taten echt weh. Dafür war die Koordination vor den Sprints umso lustiger. Alex versuchte verzweifelt an der Koordinationsleiter schneller als wir Mädels zu sein, aber es wollte einfach nicht klappen. Im Nachhinein war dies schon ein Vorbote für den Verlauf des restlichen Tages!!! Am Nachmittag stand dann ein kleiner Wettkampf an: „Sommerbiathlon“ Männer gegen Frauen. Hier musste mit einer „Steinschleuder“ und Nüssen als Munition auf ein Ziel geschossen werden - die Meisten - mich eingeschlossen - trafen kein einziges Mal. Danach musste ein rohes Ei auf einem Esslöffel über die Strecke transportiert werden und man dabei eine ruhige Hand beweisen. Zum Glück hatte diese Janek nicht und wir Mädels gingen in Führung, welche wir auch nicht mehr abgaben. Ach so: nach dem Eierlauf musste man noch dreimal mit einem Tennisball in einen Eimer werfen, aber das klappe bei allen zum Glück ganz gut und der Sieg der Frauen war nur noch Formsache! Nach unserem nun schon zweiten Erfolg an diesem Tag und dem abschließenden Dehnen ging es schnell unter die wärmende Dusche; es war heute sehr kalt und windig und es war auch leicht am nieseln. Nach dem Abendessen und der üblichen Besprechung des nächten Tages machten wir einen Spieleabend. “Mensch ärgere dich nicht” stand auf dem Plan. Drei Männer gegen drei Frauen. Allein das Zuschauen war klasse. Egal welcher Mann aus seinem Häuschen kam, er wurde fast direkt wieder von einer Frau zurückgeschickt. Am Ende siegten die Frauen deutlich nach fast drei Stunden Spielzeit!

Trainingslager Tag 4: Nach der katastrophalen Niederlage der Männer im “Mensch ärgere dich nicht” wurde heute ein Straftraining angesetzt

Zumindest für meinen Papa, denn heute war eigentlich Ruhetag. Nach dem Frühstück (Stabi/Dehnen fiel heute aus) stand ein lockerer Lauf an. Der hatte es jedoch in sich - matschiger Untergrund und leichter Hagel war über die Strecke unser Begleiter. Am Nachmittag ging es dann ins Schwimmbad, welches sich auf dem Gelände befand. Es lässt sich so viel sagen: die Rutsche war echt gut. Nach dem Rutschen besorgte uns Boris einige „Schwimmnudeln“. Diese durften wir nach ca. 5 Minuten aber wieder abgeben: wir hatten „Nudelverbot“!!!

Trainingslager Tag 5: Hurra, wir leben noch

Zurück zum bekannten Rhythmus: Dehnen/Stabi, Essen, Pause, Laufen) (erinnert mich irgendwie an den Spruch: run, eat, sleep, repeat; und jetzt weiß ich auch was er genau bedeutet!) Eine Sache war jedoch anders. Der lockere Lauf fand morgens statt. Nach dem Mittagessen kam dann zur letzten Tempoeinheit auch nochmal die Sonne raus. Es gab Pyramidenläufe (100-200-300-400-300-200-100), jedoch nicht auf der Bahn. Wir nutzten ein flaches Stück Gehweg an einem Fluss. Dieses enthielt eine Kurve und viel Schotter. Da die 400 Meter an der Straße endeten, sorgte Carmen hier für unsere Sicherheit als Streckenposten und feuerte uns tatkräftig an. Jetzt war das Trainingslager so gut wie geschafft und alle hatten es verletzungsfrei überstanden. Am Abend gab es noch eine kurze Einführung in “Life Kinetik”. Das war bei einigen Übungen mehr als kompliziert, aber auch sehr interessant. Danach folgten noch Informationen zum Thema Pulssteuerung, Essen, vor, während und nach dem Training und zu empfehlenswerten Webseiten und wir feierten natürlich auch noch Ingas’ Geburtstag gebührend mit Sekt, Hugo und Weizen.

Traininglager Tag 6: es heißt Abschied nehmen

Da wir bereits um 9 Uhr die Zimmer verlassen mussten, ging es am Morgen bereits um 7 Uhr zum gemeinsamen Abschlusslauf. Es war echt sehr sehr früh. Und dann wurden wir noch an zahlreichen Bäckereien vorbeigeführt. Das war total gemein - Hunger!!! Nach dem Lauf und dem Frühstück hieß es dann Goodbye Westerstede! Das Gepäck schafften wir zum Glück etwas schneller als am Anreisetag zu verstauen. Und dann fuhren wir alle glücklich aber erschöpft nach Hause….

Gruppenfoto Trainingslager2018


(maf) - 43. Gießener Frühjahrslauf in der Wieseckaue 11.03.2018

Der Name stand für das Wetter. Gute äußere Bedingungen waren mit 11° Celsius und trockenem Untergrund gegeben, so dass einige Läufer/-innen aufgrund der kalten und frostigen Vorwochen nicht so recht wussten, ob man es wagen sollte in „kurz“ zu laufen. Es wurden 5 km, 10 km und der Halbmarathon auf jeweils bestenlistenfähigem Kurs angeboten. "Eine topfebene Strecke entlang des Flüsschen Wieseck bietet optimale Bedingungen bereits früh in der Saison die Form zu überprüfen, erste Marken zu setzen oder fröhlich und locker in den Frühling zu starten. Die neue 5-Kilometer-Runde umfasst dafür eine 3-Kilometer-Schleife auf dem alten Kurs. Nach dem Passieren des Start-Ziel-Bereiches folgt anschließend eine weitere Wendepunktstrecke entlang der Wieseck. Damit hat sich im Start-Ziel-Bereich ein großartiges Stimmungsnest entwickelt, das von einer Sambista-Truppe mit heißen afrobrasilianischen Rhythmen weiter angeheizt wird“ so beschreibt Helmut Serowy bei Laufreport die Strecke.
 
Janek Waldschmidt, Horst Dieter Wagner und Marc-Alexander Funk entschieden sich für die 21,1 km, während Thomas Brandenburger den 10 km Lauf wählte. Thomas kam nach einem flotten gleichmäßigem Rennen nach 43:01 min durch den Zielkanal und erreichte damit den 6. Platz seiner AK M50. Janek lief ein kontinuierliches, schnelles Tempo etwas über einem 4 min/km Schnitt und kam nach 1:26:12 Std. über die Ziellinie an der Sporthalle. Damit erreichte er die Silbermedaille unter der AK Männer. Alex konnte wie geplant ein 4:30er Tempo halten und kam 4 Sekunden unter 1:35 Std.-Marke ins Ziel. Damit erreichte er den 5. Platz in der stark besetzten M45. Horst-Dieter Wagner konnte einem sehr starken Rennen nach 1:36:46 Std. im Ziel mitteilen:  "Ich habe fertig“ - zumindest für diesen Tag. Er sicherte sich damit den 2. Platz in der AK55 und sammelte schon mal die ersten Punkte für den Mittelhessen-Cup 2018. Alle drei Läufer waren mit ihren Finisherzeit sehr zufrieden.

(isk) - Regions-Crosslaufmeisterschaften am 10.03.2018

Da alle anderen ASCler am Sonntag lieber am Gießener Frühjahrslauf teilnehmen wollten, machte ich mich am Samstag ganz alleine auf den Weg nach Großen-Linden, um dort endlich für dieses Jahr meinen ersten Crosslauf absolvieren zu können.

Der erste Lauf über die Mittelstrecke von 2.200 m startete um 14:00 Uhr und ich war froh, wenigstens bei diesem Lauf ein paar bekannte Gesichter zu sehen (Danke an Evi und Josef Neunzerling für die Unterstützung vor, während und nach dem Lauf). Die super schöne und anspruchsvolle Cross-Strecke, beim 2.200 m-Lauf bestehend aus einer kleinen und einer großen Runde, führte im Start- und Zielbereich über ein Stück Wiese, dann ging es bergab via Trampelpfad in ein kleines Wäldchen hinein, bergauf über einen Acker zurück auf einen Feldweg, mit einer anschließenden zusätzlichen Schleife über einen Wiesenweg zurück zum Start. Trotz der für mich sehr kurzen Distanz schlug ich mich tapfer und erreichte als 3. Frau den Zieleinlauf in 11:04 min.

Die Langstreckendistanz über 6.500 m startete erst um 16:00 Uhr, so dass ich recht ausgekühlt an den Start ging (dies sollte sich aber im Verlauf des Wettkampfs wieder recht schnell ändern, denn die Temperaturen waren mit 14 Grad sehr mild). 5 Runden waren dieses Mal zu absolvieren und die wirklich traurige Bilanz dieses Laufs war ein Starterfeld von insgesamt 6 Läuferinnen und Läufern, so dass zumindest auf dem Trampelpfad die Gefahr von riskanten Überholmanövern nicht aufkommen sollte! Leicht geschafft, aber glücklich dann doch beide Wettkämpfe gelaufen zu sein, erreichte ich als Siegerin der W35 nach 35:14 min das Ziel.

Inga RegionCross2018


(isk) - 3. Lauf der Winterlaufserie der LG Dornburg am 03.03.2018

Nach der Absage der Kreis-Crosslauf-Meisterschaften musste am Wochenende dann Plan B her. Während Natalie sich dazu entschied gemeinsam mit Paul den Marburger Lahntallauf zu laufen, fuhren Papa Horsti, Alex und ich nach Wilsenroth, um die Laufstrecken auf dem Westerwald mal zu testen.

Trotz erneut gefallenem Schnee in der Nacht zuvor, hatte der Veranstalter dafür gesorgt, dass allen Teilnehmern eine schnee- und eisfreie Laufstrecke für den 10 km-Lauf zur Verfügung stand. Der Rundkurs von 2,5 km führte im Zick-Zack mit vielen Kurven zuerst durch Wilsenroth und dann über den angrenzenden Radweg und musste 4x absolviert werden. Pro Runde kamen fast 50 Höhenmeter zusammen, so dass man hier nicht gerade von einem Bestzeitkurs sprechen konnte.

Trotzdem hatten wir alle eine Menge Spaß und waren mit unseren Zeiten sehr zufrieden: Alex erreichte den Zielkanal nach starken 42:47 min und holte sich somit verdient den Bronzerang in seiner Altersklasse M45. Papa Horsti zeigte wieder einmal eine super Leistung und finishte auf Platz 6 der Altersklasse M55 in 44:21 min und ich selbst war nach fast 5-monatiger Wettkampfpause froh zu sehen, dass ich es noch kann und erreichte das Ziel nach 50:18 min auf Gesamtplatz 5 und Platz 2 meiner Altersklasse W35.

Gruppenfoto Wilsenroth2018


Mitgliederversammlung des ASC Dillenburg am 24.02.2018 in Beilstein

Am Samstag, 24.02.2018 fand die diesjährige Mitgliederversammlung des ASC Dillenburg im Restaurant “Hui Wäller” in Beilstein statt. Neben den diesjährigen allgemeinen Neuwahlen des Vorstands standen unter anderem auch die Änderung der Vereinssatzung auf der Tagesordnung.

Der Vorstand des ASC Dillenburg setzt sich für die nächsten zwei Jahre nun wie folgt zusammen: Torsten Buckard bleibt Vereinsvorsitzender und Holger Burbach wurde erneut wieder zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Gerhard Staidl (1. Kassenwart), Marc-Alexander Funk (Triathlonwart), Inga-Simone Kern (Frauenwartin/Schriftführerin), Natalie Wagner (Pressewartin/2. Kassenwartin) und Miriam Jupe (Beisitzerin) wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt, das Amt der 2. Kassenwartin hatte Natalie im Jahr 2017 bereits kommissarisch übernommen. Marc Mühl (Beisitzer) und Hubertus Klein (Sportwart) wurden neu in den Vorstand gewählt. Da Isa Brandenburger als Kassenprüferin ausscheidet, wurde Stefan Groth als neuer Prüfer gewählt.

Für ihre beiden 3. Plätze bei hessischen Meisterschaften (10 km Straße und Halbmarathon) wurde Inga-Simone Kern geehrt, ebenso wie Josef Anders, Horst Baum, Volkhard Weigel für ihre 20-jährige Vereinsmitgliedschaft.

Das Veranstaltungsjahr des ASC Dillenburg beginnt dieses Jahr am 29.04. mit der Austragung des Dillenburger Stadtlaufs, gefolgt von der Durchführung eines Trainingslagers am 26.- 31.03. und des 4. Schelder Berglaufs am 29.09.

Mittwochs findet der Lauftreff in der Winterzeit um 18 Uhr mit dem Treffpunkt am Dillenburger Stadion, im Sommer um die gleiche Zeit im Tal Tempe und das Bahntraining findet ab dem 03.04 dienstags wieder um 17:30 Uhr im Dillenburger Stadion statt.

Ehrungen JHV2018

Ehrungen wurden worgenommen von Torsten Buckard (li.) & Holger Burbach (re.).

Geehrt wurden die Anwesenden Inga-Simone Kern (Mitte re.) und Josef Anders (Mitte li.)

Vorstand 2018

Der Vorstand von links nach rechts:

Torsten Buckard, Natalie Wagner, Gerhard Staidl, Holger Burbach, Marc Mühl, Inga-Simone Kern, Hubertus Klein, Marc-Alexander Funk, es fehlt Miriam Jupe


(hb) - Föschber Radweglauf am 17.02.2018

Zum 4. Lauf des AUSDAUER – Wintercup 2017 / 2018 hatte der Ausrichter TUS Fischbacherhütte eingeladen.

Vom Start in Niederfischbach ging es auf dem Asdorftal-Radweg bergauf Richtung Oberasdorfer Weiher. Etwa 45 m vor dem Ende des Radweges befand sich der Wendepunkt der Strecke.

Als einzige „männliche Amazone“ traute sich Holger Burbach vom ASC Dillenburg, bei sonnigem schönen Winterwetter und Temperaturen um den Gefrierpunkt, an den Start.

Holger konnte ein sehr konstantes, lockeres Rennen absolvieren. Sehr zufrieden im Ziel angekommen blieb die Uhr für Ihn bei         48:32 min stehen. Das bedeutete Platz 9 in der mit 16 Teilnehmern besetzten AK M45.


(maf) - 3. Lauf der Limes-Winterlaufserie in Pohlheim

Am 10.02.2018 fand das Finale der Winterlaufserie 2017/2018 in Pohlheim statt. Mit dabei waren unter den insgesamt 243 Teilnehmern/-innen bei ruhigem Winterwetter über die wellige Halbmarathondistanz Horst Dieter Wagner und Marc-Alexander Funk vom ASC Dillenburg. Beide freuten sich über ihre vierten Plätze in der jeweiligen Altersklasse und ihre flotten Endzeiten. Dabei kam der hoch motivierte Horst-Dieter nach 1:36:33 Std. durch den Zielkanal und steigerte seine Vohjahresleistung um sechs Minuten. Marc-Alexander erreichte etwas früher, in schnellen 1:34:08 Std. die Ziellinie und konnte ebenfalls seine Vorjahreszeit deutlich verbessern. In der Serienwertung der drei Laufwettbewerbe (10km, 15km, 21,1 km) belegten beide den 4.Platz der WLS in den Altersklassen M45 und M55.


(maf/isk) - 3. Lauf der 38. Alten-Busecker Winterlauflaufserie 2017/18 am Samstag, 27.01.2018

1 x Silber und 1 x Bronze sind die Ausbeute von Horst-Dieter Wagner und Marc-Alexander Funk vom ASC Dillenburg beim traditionellen Winterlauf am 27.01.2018 in Alten-Buseck. Während Horst Dieter bereits nach dem Studieren der Anmeldeliste bei der Hinfahrt auf einen Platz auf dem Podest hoffen konnte und sich für die 5 km „Sprintdistanz“ entschied, wollte sich Marc-Alexander Funk „nur“ auf der Halbmarathonstrecke (3x 7 km) messen. Horst-Dieter erreichte auf der etwas schmierigen Strecke schließlich in 22:01 Minuten als Gesamt-Fünfter und Zweiter der M55 den Zielkanal am Waldrand von Alten-Buseck; Marc-Alexander ließ es währenddessen zunächst etwas ruhiger angehen, fand aber nach einigen Kilometern eine kleine Gruppe, die ein kontinuierlich zügiges Tempo hielt und sich in der Führungsposition abwechselte. Dadurch gelang es ihm auf den letzten zwei Kilometern der doch hügeligen und teils sehr matschigen Strecke das Tempo noch etwas zu steigern und nach 1:36:47 Std. den Zeitchip nach 21,1 km zu stoppen. Er erzielte damit den 24. Platz im Gesamteinlauf aller Männer und holte sich zudem die Bronzemedaille in seiner Altersklasse M45.


(hb) – Volkslauf des VFL Wehbach am 27.01.2018

Der 16. Asdorflauf in Wehbach bei Kirchen stand auf dem Plan von Holger Burbach. Als einziger Starter des ASC Dillenburg verschlug es ihn in das sonnige Siegerland. Es war der dritte von vier Läufen der Winterserie des AUSDAUER-Shops.

Dort gab es einen amtlich vermessenen Rundkurs. Der Start erfolgte an der Turnhalle des VFL, von dort ging es ganz leicht bergauf, nach ca. 350m lief man links über eine Brücke in den Ortskern hinein. Immer noch leicht ansteigend ging es in einer Schleife zurück über die Brücke, bis zu einem Wendepunkt am anderen Ende des Dorfes und von da an wieder leicht ansteigend an Start und Ziel vorbei. Diese Runde musste 4 mal bewältigt werden. Das bedeutete dass insgesamt 196HM bewältigt werden mussten. Gekoppelt mit starken Windböen auf der Start- und Zielgeraden konnte man nicht von einer leichten Strecke reden.

Nach einer harten Trainingswoche und dem zu forsch angegangenen ersten Kilometer, musste Holger dem Tempo Tribut zollen. Als schnellen Trainingslauf verbucht, getragen von den vielen applaudierenden Zuschauern und Discomusik die im Ortskern durch große Lautsprecher abgespielt wurde, blieb die Uhr für Holger bei 50:19min stehen. Dies bedeute Platz 117 im Gesamteinlauf und Platz 7 in der stark besetzten M45.

Der Veranstalter konnte einen Teilnehmerrekord von 408 Starterinnen und Startern verbuchen; dazu beigetragen hatten viele Nachmeldungen kurz vor dem Start. Trotz alledem lief alles sehr professionell ab, denn die Auswertung hatte Martin Stinner inne, der auch bei unserem Stadtlauf am 29.04. das Wettkampfbüro leitet. Somit stand einem reibungslosen Ablauf nichts im Wege und die Siegerehrungen konnten direkt im Anschluss an die Läufe, im benachbarten Schützenhaus, stattfinden.


(maf/nw/isk) – Winterlaufserie Pohlheim: 15 km-Lauf am 20.01.2018

Am 20. Januar 2018 fand der zweite Lauf der Winterlaufserie2017/2018 in Pohlheim statt. Mit dabei waren über die leicht wellige und teils matschige 15 km-Distanz Horst Dieter Wagner und Marc-Alexander Funk vom ASC Dillenburg. Horst-Dieter kam nach 1:07:54h durch den Zielkanal und erzielte damit eine neue persönliche Bestzeit über diese Distanz. Zudem platzierte er sich auf Rang 7 der Altersklasse M55. Marc-Alexander erreichte etwas früher, nach 1:05:56h, die Ziellinie und belegte mit seiner Zeit ebenfalls den 7. Platz in der Altersklasse M45. Beide Läufer konnten ihre Vorjahreszeit verbessern und waren nach dem Lauf bei dem beliebten, guten Streuselkuchen und Kaffee sehr zufrieden mit ihrer Leistung. Insgesamt liefen bei nasskaltem Regenwetter fast 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ins Ziel. Der letzte Lauf der Winterlaufserie, veranstaltet vom TV07 Watzenborn-Steinberg, TV08 Holzheim und TV08 Grüningen, findet am 10. Februar 2018 statt.