Nächste Training

Schwimmen:

Dienstags - 19:00 Uhr im "Aquarena" in Dillenburg

Lauftreff:

Mittwoch - 18:00 Uhr am AQUARENA auf der Bleiche

(hb) – Erster Lauf der Winterlauserie in Pohlheim 09.11.2019
 
Trockenes Wetter und eine gute Stimmung prägten den Auftakt der 45. Limes-Winterlaufserie in Watzenborn-Steinberg über zehn und fünf Kilometer.
 
Um 14 Uhr fiel durch Bürgermeister Udo Schöffmann der erste Startschuss zur der traditionsreichen Laufserie. Die Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule in Pohlheim markierte Start und Ziel der Rundstrecke. Auf einigen Streckenabschnitten mussten die Läuferinnen und Läufer aber gegen starken und eisigen Gegenwind ankämpfen.
 
Über die zehn Kilometer waren Brigitte Zimmermann, Marc-Alexander Funk, Dirk Eisenkrämer, Horst-Dieter Wagner und Holger Burbach am Start.
 
Als schnellster im Ziel war Alex, er benötigte 41:48 Minuten, Dirk folgte Ihm in 44:28 Minuten und dicht dahinter war Holger, die Uhr blieb für Ihn bei 45:06 Minuten stehen. Die drei belegten somit die Plätze sieben, neun und zehn in der Altersklasse M45. Hinter dem Trio kam Horst-Dieter ins Ziel, er spulte die Strecke in gewohnter Manier ab und kam auf eine Endzeit von 45:43 Minuten und Platz sieben in der AK M55. Brigitte nahm nach langer Pause mal wieder an einem Volkslauf teil und freute sich über 57:35 Minuten und Platz 11 in der W50.
 
Die fünf Kilometer nahmen Janek Waldschmidt und Sonja Gabriel in Angriff.
 
Nach dem Startschuss ging es sofort flott zur Sache und Janek konnte mit persönlicher Bestzeit das Rennen in 17:21 Minuten auf Platz 3 im Gesamteinlauf beenden. Sonja belegte Platz zwei bei den Fauen in einer Zeit von 20:57 Minuten.
Gruppenfoto Pohlheim2019 10KM
 
Gruppenfoto Pohlheim2019 5KM

Bericht CrossMengerskirchen06.11.2019

(Quelle:Dill-Zeitung 06.11.2019)


Bericht Neu Isenburg06.11.2019

(Quelle:Dill-Zeitung 06.11.2019)


(maf) - Mainova Frankfurt Marathon „Run the Skyline“ am 27.10.19

6 Athleten vom ASC im Ziel, Janek mit Marathonbestzeit, Premiere für Dirk und Frank

Bei der 38.ten Ausgabe des Frankfurt Marathons waren bei guten äußeren Bedingungen Janek Waldschmidt, Dirk Eisenkrämer, Frank Lass, Horst Dieter Wagner, Marc-Alexander Funk sowie Marco Klingelhöfer am Start für den ASC Dillenburg. In diesem Jahr waren beim ältesten Stadtmarathons in Deutschland 14.196 Läuferinnen und Läufer aus 110 Nationen über die klassische 42,195-Kilometer-Distanz unterwegs. Janek konnte hierbei seine Zeit vom Essen Marathon um ca. 2 Minuten verbessern und kam nach 3:18:04 Std. sehr zufrieden mit neuer Bestzeit über die Finishline. Für Dirk und Frank war es das erste Mal über die klassische Marathondistanz. Begleitet von Alex liefen alle drei Athleten ein sehr gleichmäßiges Renntempo und konnten die geplante Zielzeit (von 3:45 Std.) mit 3:40:51 Std. gut bewältigen. Für Alex war es seine 9. Teilnahme in Frankfurt. Bei den Hessischen Meisterschaften belegte er damit Platz 6. in seiner Altersklasse M45. Horst Dieter Wagner lief mit den drei Athleten bis Kilometer 26 ein gutes Tempo und kam nach 4:03:58 Std. ins Ziel. Er erzielte damit bei den Hessischen Meisterschaften Platz 12 in der AK M55.

Marco Klingelhöfer lief nach 4:30:47 durch den Zielkanal.

Alle Athleten genossen sehr die stimmungsvolle Marathonstrecke durch die einzelnen Stadtteile und den sensationellen Empfang über den roten Teppich in der Festhalle.

Grupenfoto M Frankfurt2019


(hb) — 22. HauBerg-Lauf in Hilchenbach-Helberhausen 26.10.2019

Vom Start auf dem Sportplatz in der Ortsmitte von Helberhausen führt die Wettkampfstrecke des abwechslungsreichen Landschaftslaufs über Feld-, Wald, asphaltierte Wirtschafts-, Wurzelwege und Singletrail Passsgen mit Blick auf Hadem, Hilchenbach, Vormwald, Helberhausen und Oberndorf. Der Helberhäuser HauBerg-Lauf ist nicht nur landschaftlich attraktiv, sondern in sportlicher Hinsicht auch anspruchsvoll. So gilt es bei der 12 km Strecke, vom Start auf 390 m Höhe in ständigem Auf und Ab den höchsten Punkt auf 580 m Höhe zu „erlaufen“ und dabei rund 300 Höhenmeter zu bezwingen. Auf der gesamten Laufstrecke eröffnen sich immer wieder herrliche Ausblicke, die trotz sportlicher Herausforderung auch Momente zum Genießen bieten.

Als einziger Starter vom ASC Dillenburg stellte sich Holger Burbach diesen Herausforderungen.

Für Ihn war das nach seinem Arbeitsunfall am 01. März, wo er einen Muskelbündelriss erlitten hatte, sein erster Wettkampf.

Holger erreichte nach 1:00:12 Stunde das Ziel. Hochzufrieden belegte er damit Platz vier in seiner Altersklasse der M45.

IMG 20191027 112730

IMG 20191026 180011


(hb) – 33. Eschenburger Berglauf 19.10.2019

Beim finalen Rennen der zehnteiligen Laufserie um den Dillenburger Sparkassen-Lauf-Cup 2019 ging es für die Starter nicht nur um die Tagesplatzierungen. Sie wollten auch noch entscheidende Punkte für die Cup-Wertung sammeln.

Auch wenn der Himmel verhangen war, spielte das Wetter beim Eschenburger Berglauf mit und sorgte für optimale Bedingungen. Erschwert wurde der Lauf über fünf Kilometer und 249 Höhenmetern allerdings durch eine vom Regen und Baumfällarbeiten der letzten Tage total aufgeweichte Strecke. Auf dem ohnehin kräftezehrenden, aber interessanten Kurs mit den Serpentinen durch das offene Gelände und durch die anschließenden Wälder waren diesmal keine schnellen Zeiten zu erwarten.

Unter den 64 Starterinnen und Starter waren auch Marc-Alexander Funk, Michael Kunz, Horst-Dieter Wagner und Stefan Groth.

Die Riege der Senioren-Sieger führte Alex vom ASC Dillenburg mit 23:49 Minuten in der M45 an, auf den zweiten Platz kam Michael in der Zeit von 25:06 Minuten. Es folgte auf Platz eins in der Alterklasse M55 Titelverteidiger Horst-Dieter mit 26:29 Minuten. Stefan belegte in 28:24 Minuten den dritten Platz in der Altersklasse M 50.


(de) - 27. Offenbacher Mainuferlauf 13.10.2019

Insgesamt 1578 Teilnehmer, davon knapp 800 Halbmarathonis lockte ein goldenes Oktoberwochenende an die Mathildenschule und an den Main, um dort auf den schnellen Uferwegen die Kräfte zu messen oder ein letztes Mal vor dem Frankfurt Marathon die Form zu testen.

Unter ihnen befand sich auch Dirk Eisenkrämer vom ASC Dillenburg, der über die Fa. Krombacher einen Freistart für die 21,1 km gewonnen hatte.

So schön das Wetter auch war, für den Halbmarathon mit Start um 10 Uhr war es schon fast zu warm. Dennoch konnte Dirk die Strecke in einer guten Zeit von 1:39:11 bewältigen was den 24. Platz von 83 Startern in der M45 bedeutete. Dies war für ihn zugleich der letzte lange Lauf vor dem anstehenden Frankfurt Marathon, bei dem er zusammen mit seinen Laufkameraden teilnehmen möchte; übrigens sein Marathon-Debut.

IMG 20191029 WA0000


(hb/jw) – 57. Innogy Marathon 13.10. 2019

Beim ältesten Landschaftsmarathon in Essen rund um den Baldeneysee ging wieder Janek Waldschmidt an den Start.

Diesmal nahm er die Marathon-Distanz in Angriff. Erstmals wurden auch die Europameisterschaften der Gehörlosen dort ausgetragen, was zu einer besonderen Stimmung an der Strecke beigetragen hat.

Die Strecke führte erst oberhalb des Baldeneysee Richtung Innenstadt, dort laufen die Teilnehmer eine kleine Runde durch die Stadt, bevor es etwa neun Kilometer am See entlang und von dort über die alte Eisenbahnbrücke zum Wendepunkt, in der Nähe der Autobahn, geht. Dieser Parcours muss zweimal durchlaufen werden.

Janek beendet den gut organisierten Lauf mit neuer Bestzeit. Die Uhr blieb für ihn, beim Überqueren der Ziellinie, bei 3:20:20 Stunden stehen, dieses bedeutete Platz vier in der Männerhauptklasse und gleichzeitig Platz 60 im Gesamteinlauf.

Janek Essen2019


(hb) – Auwald-Lauf in Hommertshausen 12.10.2019

Bei bestem „goldenem Oktoberwetter“ fand der zehnte Auwald-Halbmarathon statt.

Mit von der Partie waren Marc-Alexander Funk, Stefan Groth, Horst-Dieter und Natalie Wagner, alle sammelten noch fleißig Punkte beim vorletzten Lauf des Sparkassen Lauf Cups.

Die Halbmarathondistanz nahmen Alex und Horst-Dieter in Angriff. Beide landeten auf Platz 1 Ihrer Altersklasse (M 45 / M 55). Alex lief in sehr guten 1:37:20 Stunden über die Ziellinie und Horst-Dieter folgte ihm in 1:41:38 Stunden.

Über 14 Kilometer war Stefan Groth erfolgreich, er lief in 1:11:29 Stunden ebenfalls auf Platz eins, in seiner Altersklasse, der M50.

Natalie belegte Platz zwei über sieben Kilometer in der Frauen-Hauptklasse in 34:45 Minuten.

Gruppenfoto Auwald2019


Bericht Treis2019

(Quelle: Dill-Zeitung 08.10.2019)


(vs) – ASC Radtour 06.10.2019

Auch dieses Jahr hatte der Vorstand eine Radtour im Veranstaltungskalender mit aufgenommen.

Aus terminlichen Gründen fand diese genau einen Monat später wie im vergangenen Jahr statt. Das sollte sich rächen. Auf der Hinfahrt nach Greifenstein, wo man sich am Ortseingang traf, war es trocken und die Sonne lies sich sogar hin und wieder blicken. Froh und gut gelaunt ging es um 10:15 Uhr mit zehn Personen auf die Strecke, die von Gerhard Staidl erkundet worden war.

Die Gruppe war gerade mal knapp 12 Km gefahren als leichter Nieselregen einsetzte. Von Greifenstein ging es Richtung Holzhausen und von da zur Ulmtalsperre, von dort fuhr man auf den Ulmtalradweg Richtung Beilstein, Odersberg und Mademühlen. An der Schutzhütte von Mademühlen war eine Verpflegungsstation eingerichtet und Katherina Funk empfing uns mit einem strahlenden lächelnd trotz des stärker werdenden Regens. An der Schutzhütte trafen die Radfahrer auf eine kleine lustige, Techno hörende Gruppe, die auch pseudohalluzinogene Mittel konsumiert hatten. Dieser Stopp war für alle beteiligten eine humorvolle Begegnung, wo sich den ganzen Tag noch trüber amüsiert wurde.

Die Teilnehmer einigten sich, bevor es wieder in den Sattel ging, darüber die geplante Tour in Anbetracht der Wettersituation um acht Kilometer zu verkürzen. Es ging dann nach Driedorf über Seilhofen zurück nach Greifenstein.

Dort angekommen schlüpfte jeder in Trockene Klamotten und wärmte sich in Gitti´s Berghütte auf, wo auch das Mittagessen zusammen eingenommen wurde.

Nachdem sich alle gestärkt hatten, ließ man bis in den späten Nachmittag, bei guten Gesprächen unteranderem den Tag Revue passieren und alle stimmten zu diese Radtour nächstes Jahr bei schönem Wetter und kurzfristig wieder aufleben zulassen.

IMG 20191006 104205  IMG 20191006 104210

IMG 20191006 104226  IMG 20191006 104244

IMG 20191006 110400  IMG 20191006 113348

IMG 20191006 113401  IMG 20191006 113407

IMG 20191006 113414  IMG 20191006 113418

IMG 20191006 115123  IMG 20191006 115136

IMG 20191006 152429


(maf) - Rothaarwaldlauf am 05.10.2019

Die Königsdisziplin der angebotenen Läufe des TSV Aue Wingeshausen führt über 28km vom Albrechtsplatz bis zur Turnhalle in Aue und lockte diesmal 66 Mutige an den Start. Die in diesem Jahr teils matschige und nasse Distanz über den Rothaarsteig geht teils über lange Pfade und Trailstücke und ist nicht für Jedermann ein Vergnügen, denn es sind 440 Höhenmeter zu überwinden, wobei nach 15- und 18 Kilometern zwei extrem steile Anstiege warten. Steigungen von mehr als 25% sind auch manchmal für ambitionierte Läufer eine Herausforderung.

Marc-Alexander Funk vom ASC Dillenburg lief nach 2:26:17 Std. durch den Zielkanal und konnte damit den 1. Platz in seiner Altersklasse M45 erringen.

Alex Rothaarlauf2019


(hb) – 10 000m Kreismeisterschaften 02.10.2019

Im Holderbergstation in Eibelshausen, unter der Regie des LC Diabü Eschenburg, fanden die Kreismeisterschaft im 10000-Meter-Lauf statt.

Anhand der Voranmeldungen standen die Favoriten schnell fest.

Bei kühler Temperatur und böigem Wind gingen auch Nina Achenbach und Inga-Simone Kern an den Start.

Für Nina waren das die ersten Meisterschaften und sie konnte sofort die Vize-Meisterschaft feiern und belegte Platz zwei in 50:56 Minuten. Inga folgte Ihrer Vereinskameradin in 51:49 Minuten auf Platz drei.

Inga Nina Kreis2019


laufreport.de logo200 65

Vielen Dank an Laufreport und unseren Sportfreund Helmut Serowy für den ausführlichen Bericht über den 5. Berglauf in Niederscheld.


Bericht Berglauf2019

(Quelle: Dill-Zeitung 01.10.2019)


(hb) – 5. Schelder Berglauf 28.09.2019

Die Veranstalter hatten sich auch in diesem Jahr wieder viel vorgenommen, damit es, von Anfang bis Ende, eine gelungene Veranstaltung wird.

Den Anfang mit dem Rahmenprogramm machte der TV Niederscheld der die Schülerläufe ausrichtete. Die einzelnen Läuferfelder waren überschaubar und somit gab es keine Probleme. Genauso reibungslos lief die Siegerehrung ab, die sofort im Anschluss an die Läufe durchgeführt werden konnte.

Parallel zu den Schülerläufen fing die Freiwillige Feuerwehr von Niederscheld mit der Verköstigung an. Der Kuchen sowie die Bratwurst waren sehr lecker und gingen sprichwörtlich weg wie „warme Semmel“.

Pünktlich um 15 Uhr startete der ASC Dillenburg den Hauptlauf über 7,1Km mit seinen 340Hm. Durch seine Single Trail-Passage am Anfang findet dieser im Jagdmodus statt. Hier werden die Läufer/innen im Abstand von 15 Sekunden auf die Strecke geschickt.

Um 17:15 Uhr konnten die Verantwortlichen mit der Siegerehrung des Hauptlaufes beginnen. Hier konnte man sich über sehr viel positives Feedback freuen. Was dem Ausrichter auch positiv aufgefallen ist, war dass nur 4 Finisher nicht an der Siegerehrung teilgenommen haben. Somit was das Feuerwehrgerätehaus gut gefüllt. Die Veranstaltung wurde mit 100 Teilnehmer/innen wieder sehr gut angenommen.

Wir danken allen freiwilligen Helfern vom TV Niederscheld, der Freiwilligen Feuerwehr Niederscheld, sowie vom ASC Dillenburg, die somit zum gelingen der großartigen Veranstaltung beigetragen haben. Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht, die Zusammenarbeit der Vereine ist einfach klasse.

IMG 20190928 121401  IMG 20190928 132608

IMG 20190928 133635  IMG 20190928 133646

IMG 20190928 134904  IMG 20190928 WA0011

IMG 20190928 WA0012  IMG 20190928 WA0013  


(hb) – 675 Jahre Dillenburg 21.09.2019

Die Stadt Dillenburg feierte die Stadtrechte mit einem „stehenden Festzug“. Unter den über 30 Vereinen, die sich daran beteiligten, war auch der ASC Dillenburg.

Wir hatten einen Stand im Hofgarten, der sehr gut angenommen wurde. Bei uns konnte man auf einer Slackline das balancieren üben, auf Eimerstelzen einen Parcours durchlaufen, mit einem Hockeyschläger ein Ball auf die Torwand schlagen. Das Highlight war aber die Station mit der Rauschbrille. Die Rauschbrillen simulieren eindrucksvoll die körperlichen Einschränkungen nach Konsumierung von Alkohol oder andere psychotropen Substanzen. Erlebbar werden die eingeschränkte Rundumsicht, Doppelsehen, Fehleinschätzungen für Nähe und Entfernungen, Verwirrungen, verzögerte Reaktionszeit und das Gefühl von Verunsicherung.

Alle beteiligten hatten viel Spaß und Freude, es war ein wirklich gelungener Tag. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, unser Vereinskamerad Janek hatte uns mit reichlich Gebäck überrascht.

Vielen Dank nochmal an alle Helfer, die den Vorstand unterstützt haben und auch an die Vereinsmitglieder, die einfach mal spontan vorbeigeschaut haben und somit zum Gelingen beigetragen haben.

IMG 20190921 141603  IMG 20190921 141537

IMG 20190921 141310  IMG 20190921 154442

IMG 20190921 142228  IMG 20190921 142250

IMG 20190921 143359  IMG 20190921 155353


Bericht Gladenbach2019

(Quelle: Dill-Zeitung 18.09.2019)


(maf) - Volkslauf in Pohlheim-Garbenteich 08.09.2019

Beim Volkslauf in Garbenteich gab es die Laufwettbewerbe über 10 km, 21,1 km und 30 km. Bei kühlerem Wetter sowie teilweise leichtem Regen begaben sich 6 Athleten/-innen des ASC an den Start.

Carmen und Melina Eisenkrämer bewältigten die 10 km mit 117 Höhenmetern. Dirk Eisenkrämer, Frank Lass sowie Marc-Alexander Funk liefen gemeinsam einen schönen langen "Trainingslauf im Wettkampfcharakter" über 30km mit insgesamt 337 Höhenmetern.

Bis Kilometer 5 lief Marco Klingelhöfer auch bei dem Trio mit und kam in einer guten Endzeit kurz später über die Ziellinie.

Hier die Ergebnisse:

10 km-Lauf:

Melina Eisenkrämer 1. Platz WU18 58:26 min
Carmen Eisenkrämer 2. Platz W45 1:00:10 h

30 km-Lauf:

Marc-Alexander Funk 11. Platz M45 2:31:04 h
Dirk Eisenkrämer 12. Platz M45 2:31:04 h
Frank Lass 13. Platz M45 2:31:04 h 
Marco Klingelhöfer 7. Platz M40 2:40:29 h

 

Gruppenfoto Garbenteich2019


(hb/tb) – Benefiztour „Menschen für Kinder 07.09.2019

Der Verein Menschen für Kinder e.V. hatte zu seiner 23. Auflage eingeladen.

Die Idee entstand im Jahr 1986, Ziel war und ist es, Kinder in Not zu unterstützen. Zehn Jahre Danach wurde dann der Verein, in Braunfels, gegründet. Er hat mittlerweile über 2100 Mitglieder.

Die gemeinnützige Organisation setzt sich für langzeiterkrankte, im Schwerpunkt krebskranke Kinder oder sonst in Not geratene Kinder ein.

Unterstützt werden mit den Geldern z.B. Kinder-Kliniken und Kinder-Onkologien in ganz Deutschland: entweder bei der Anschaffung von teuren medizinischen Spezialgeräten, der Förderung bei Forschungsprojekten oder der Unterstützung bei der Versorgung chronisch kranker Patienten in Bezug auf die Rehabilitation. Gezielte Behandlungen im Einzelfall werden ebenso gefördert, wie Typisierungsaktionen im Allgemeinen.

Mit unter den 500 Radfahrern waren, Torsten Buckard, Hubertus Klein und Holger Burbach vom ASC Dillenburg.

Es ging um 8:00 Uhr den Morgen, am SIBRE Sportpark am Haarwasen in Haiger, bei strömenden Regen los. Erster Stopp war in Neunkirchen, von da ging es im Regen weiter über Herdorf, Daaden, Elkenroth, Hachenburg. Nach dem Mittagessen war es dann von oben trocken und es lockerte auf, so dass sogar die Sonne hervorkam. Zum Glück gab es hin und wieder trockene Abschnitte, welche die Klamotten wieder trocknen ließen. Gefühlt ging es aber über Bad Marienberg nach Rehe nur Bergauf.

Entschädigt wurden die Teilnehmer aber dafür bei der Firma ABUS mit sehr leckerem Kuchen und der langen Abfahrt zurück nach Haiger. Insgesamt mussten 105 km mit über 1600 Höhenmeter bewältigt werden.

In Haiger wohlbehalten angekommen, wurde dann das Endergebnis der über den Tag gesammelten Spenden bekannt gegeben und man ließ den anstrengenden Tag bei einem kühlen Bier ausklingen. Frohgelaunt ging man um 19.00 Uhr nach Hause und konnte sagen, dass man etwas für den Guten Zweck bewirkt hat.

Es war ein toller Tag trotz des durchwachsenen Wetters. Alles war gut organisiert und alle Teilnehmer waren über den ganzen Tag bester Laune.

MenschenFürKinder 2019


(tb) - Familienfest mit integrietem Triathlon 31.08.2019

Der ASC führte seinen Familientag im Niederschelder Badeweiher durch. Das Wetter war für Ende August sensationell, denn wir hatten strahlend blauen Himmel und eine Außentemperatur von 30 C. Um 14.00 Uhr begannen die 10 anwesenden Vereinsmitglieder (Horst, Sarah, Gerd, Ole, Torsten, Holger, Hubertus, Alex, Stefan und Johannes) mit einem gemeinsamen Schwimmen über 300m in Schelder Badeweiher. Das Wasser hatte eine sehr angenehme Wassertemperatur von 25 C. Nach dem Schwimmen ging es auf die 13 km lange Radstrecke im Tal Tempe. Teile der Radstrecke kannten die anwesenden Mitglieder schon von unserem Lauftreff am Mittwoch. Zurück am Badeweiher ging es auf die 3,5 km lange Laufstrecke zum Altenheim in Dillenburg und wieder zurück. Nach den drei Disziplinen folgte um 16.00 Uhr die vierte Disziplin dem gemeinsamen Grillen. Hier wurden Würstchen und Steaks zu Salat und Brötchen gereicht. Nach einem geselligen Teil der bis 19.00 Uhr andauerte, gingen alle wohlgelaunt nach Hause und bekundeten, dass man eine solche Maßnahme noch einmal wiederholen sollte.

IMG 20190831 155452 1


Lahnparklauf 2019

(Quelle: Dill-Zetung 28.08.2019)


(tb) - Fronhäuser Volkslauf 20.06.2019

Traditionell am Feiertag Fronleichnam findet in Fronhausen bei Gladenbach der Volkslauf ab dem Sportplatz statt. Die 5 und 10 km Strecken sind sehr anspruchsvoll und weisen einige Steigungen auf. Die Witterung am Morgen war noch sehr angenehm, da es nachts eine Abkühlung gab. Natalie Wagner ging über 5 km an den Start und konnte als Gesamt dritte, den Gesamtsieg in der Frauenklasse in 24:14 für sich verbuchen. Über 10 km überzeugte Torsten Buckard in 43:38 als zweiter der M50. Ihm folgte Horst-Dieter Wagner als Dritter der M55 in 46:33. Sonja Gabriel lief in starken 46:56 auf Rang zwei der W 20. Den Abschluss bildete Stefan Groth mit Rang neune der M50 in 49:06.


(tb) - Volkslauf in Leihgestern 20.06.2019

Beim Volkslauf in Leihgestern ging die zweite Riege des ASC an den Start über 10 km. Hier überzeugte Janek Waldschmidt in 41:01 als vierter der Männer Hauptklasse. Dirk Eisenkrämer folgte in 42:58 als vierter und Marc-Alexander Funk in 44:01 als fünfter der M45. Carmen Eisenkrämer kam in 1:04:15 auf Rang sechs der W45. Melina Eisenkrämer ging an den Start über 5 km und gewann die Klasse der WJ U18 in 25:38.  


(hb) – Forum-Lauf in Wetzlar am 16.06.2019

Für die nimmersatten Läufer im ASC Dillenburg stand am dritten Tag hintereinander auch der Dritte (bzw. vierte) Lauf in Folge im Terminkalender.

Auch hier wurden wieder starke Leistungen gezeigt.

Beachtlich schlug sich Dirk Eisenkrämer in 42:01 Minuten auf dem dritten Platz in der M45. Klassensiege feierten über zehn Kilometer Nina Achenbach (51:21 Minuten) in der W30 und Melina Eisenkrämer (55:26 Minuten) bei den B-Jugendlichen. Carmen Eisenkrämer (1:02:15 Stunden) belegte Platz 5 in der W45.

Janek Waldschmidt sicherte sich mit einer Sekunde Vorsprung vor Johannes Eckstein (TuS Nauheim) seinen zweiten Rang, mit 18:19 Minuten hielt er noch ein paar Körner zurück, um beim anschließenden Zehn-Kilometer-Lauf als Siebter der Männerhauptklasse in 44:54 Minuten zu punkten. Horst-Dieter Wagner stürmte in 22:04 Minuten zum Sieg in der M55 und finishte den Zehn-Kilometer-Wettbewerb anschließend als Achter der M55 in 48:10 Minuten. Johannes Dietrich belegte nach 23:58 Minuten in der M30 den sechsten Platz.

Sonja Gabriel (ASC Dillenburg) eröffnete ihren Doppelstart mit dem Bronzerang in 22:10 Minuten. Nach wenigen Minuten Pause schaffte sie zusätzlich über zehn Kilometer in 46:48 Minuten den vierten Platz in der Frauenhauptklasse. Natalie Wagner (ASC Dillenburg) war über fünf Kilometer mit dem sechsten Platz nach 23:37 Minuten in der Frauenhauptklasse zufrieden.


(hb) – 22. Greifensteiner Berglauf am 15.06.2019

Zu einer Hitzschlacht begrüßten die Verantwortlichen rund um Organisator Markus Pelinka die Läufer zum Traditionellen Berglauf.

Nach 2,5 Kilometern durch das Dilltal hatten die Bergläufer von Edingen nach Greifenstein über die folgenden 2,8 Kilometer 260 Höhenmeter zu bewältigen.

Hier gingen Marc-Alexander Funk, Horst-Dieter Wagner, Dirk und Carmen Eisenkrämer, Janek Waldschmidt, Nina Achenbach und Natalie Wagner an den Start.

Alex konnte ein Tag nach dem Altstadtlauf in Haiger, hier den Bronzerang in der AK M45, in 27:15 Minuten, erlaufen. Dirk erreichte die Burg nach 28:54 min was Platz 5 in der gleichen Altersklasse bedeutete. Horst Dieter belegte Platz 6 in der AK M55 in einer Zeit von 30:59 min. Carmen war nach 43:06 Minuten oben, das bedeute Platz 9 in der AK W45.

Erstmals hatten die Organisatoren des Greifenstein-Berglaufes einen Staffelwettbewerb für Zweierteams ausgeschrieben. Schnellste der allerdings nur zwei Teams waren Janek und Nina (28:51min) vor dem Duo Natalie Wagner (ASC Dillenburg) und Paul Göhring (ASC Breidenbach).

Gruppenfoto Greifenstein2019


(hb) – 13. Altstadtlauf in Haiger am 14.06.2019

Beste Laufbedingungen fanden die Athleten des ASC beim Haigerer Stadtlauf vor. Dieses Jahr war es so das der Volkslauf zusammen mit dem Team- und Firmenlauf gestartet wurde. Es mussten drei Runden im Stadtkern von Haiger absolviert werden, welches zu einer Streckenlänge von 5,8 km führte.

Das sportliche und sehr erfolgreiche Wochenende wurde somit eingeläutet, den es folgten am Samstag der Greifensteiner Berglauf und am Sonntag der Forum-Lauf in Wetzlar.

Am Start waren Marc-Alexander Funk, Torsten Buckard, Stefan Groth, Hans-Jürgen Westbrock, Horst-Dieter Wagner und Volkhard Weigel.

In der Ergebnisliste und bei der Siegerehrung waren die Läufer vom ASC ganz vorne zu finden, es wurden einige Podestplätze erklommen, darunter waren vier erste, ein dritter und ein vierter Platz. Dazu kam noch ein dritter Platz in der Teamwertung.

Wie immer In gewohnter Manier und sehr locker und entspannt war Alex unterwegs, er lief als erster vom ASC über die Ziellinie, in 23:18 min und belegte somit Platz eins in der Altersklasse (AK) M45. Dicht gefolgt von Torsten der ebenfalls Platz eins in der AK M50, in 23:41 min einlief. Ihm folgte in 24:29 min Horst-Dieter, das bedeutete auch Platz ein in der AK M55. Stefan Groth konnte ebenfalls ein Platz auf dem Treppchen erlaufen und landete auf Platz drei der AK M50 in 25:44 Minuten. Hans-Jürgen Westbrock kam auf Platz vier in der M60, bei Ihm blieb die Uhr bei 28:27 Minuten stehen. Volkhard Weigel der nach einem schweren Radunfall erstmals wieder ein Wettkampf bestritt überquerte die Ziellinie in 39:52 Minuten und erreichte somit Platz eins in der AK M80 und wurde von seiner Familie und den ASC -Fans frenetisch gefeiert.

Zum Schluss gab es noch eine extra Wertung wo Alex, Torsten, Horst-Dieter, Stefan den dritten Platz in der Teamwertung belegten.


(hb) – Pfingstlauf in Krofdorf-Gleiberg 10.06.2019

Beim 33. Volkslauf des TSV Krofdorf-Gleiberg drückte die Schwüle die Leistungen der mehr als 200 Starter über zehn Kilometer.

Mit dabei waren Janek Waldschmidt, Horst-Dieter Wagner, Dirk & Carmen Eisenkrämer.

Janek erkämpfte sich in 39:12 Minuten den sechsten Platz im Gesamtklassement und den dritten Rang in der Männerhauptklasse. Dirk belegte mit 42:54 Minuten (PB) in der stark besetzten M45 den siebten Platz, Horst-Dieter landete auf Platz acht in 46:53 Minuten in der AK M55. Carmen (1:01:44 Stunden) finishte in der W45 als Vierzehnte.

Gruppenfoto Krofdorf2019


(hb) – Zweiter Eschenburger Volkslauf 30.05.2019

Nach der Hitzeschlacht bei der Veranstaltungspremiere im vergangenen Jahr erwartete diesmal bedeckter Himmel und somit optimale Laufbedingungen die Teilnehmer.

Bei dem Lauf um den Holderberg befanden sich nicht nur Start und Ziel im Stadion, sondern es mussten jeweils über fünf sowie 10 Km eine bzw. zwei Einführungsrunden auf der Bahn und am Stadion entlanggelaufen werden.

Die Teilnehmer über fünf Kilometer mussten die Strecke zweimal durchlaufen. Am Start waren über diese Distanz Inga-Simone Kern und Torsten Buckard.

Torsten (22:02 min / M50) und Inga (27:04 min / W35) belegten jeweils Platz eins in Ihren Altersklassen.

Dirk Eisenkrämer, Thomas Brandenburger, Horst-Dieter Wagner und Janek Waldschmidt gingen über 10Km an den Start, sie mussten den Berg vom Aussiedlerhof „Wiesenhof“ zum Stadion viermal bewältigen und waren genauso erfolgreich.

Janek der lange in der Verfolgergruppe mithalten konnte gewann als Fünfter mit 41:55 min. die Männer-Hauptklasse. Dirk und Thomas setzen sich bei den Senioren super in Szene. Dirk holte sich Gold mit 44:59 min. in der AK M45 und Thomas (45:55 min.) erreichte ebenfalls das höchste Treppchen auf dem Podest bei der Siegerehrung in der AK M55. Horst-Dieter komplementierte das gute Abschneiden der ASC-Athleten, er belegte mit 49:56 min. Platz vier in der AK M55.

Gruppenfoto Eschenburg 


(isk) - Löwentriathlon am 25. Mai 2019

Fast perfekte, äußere Bedingungen fanden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen Löwentriathlon vor. Ca. 18 Grad Wassertemperatur im Postweiher und 22 Grad Außentemperatur mit viel Sonnenschein und leichtem Wind machten die Sprintdistanz (500m Schwimmen – 20 km Rad – 5 km Laufen) zu einem unvergesslich schönen Erlebnis.

Für den ASC Dillenburg ging in diesem Jahr Inga-Simone Kern an den Start. In ihrem erst zweiten Triathlon erreichte sie in einer Gesamtzeit von 1:28:38 Std. die Ziellinie, was Platz 3 in der AK 4 bedeutete und gleichzeitig den Gewinn eines Startplatzes beim Raiffeisentriathlon in Neuwied am 18.08.2019

Inga Bild Siegerehrung LT 


(hb) – 14. Dünsberglauf in Biebertal-Fellingshausen 19.05.2019

Bei dem vierten Wertungslauf des Mittelhessen-Cup konnte der Veranstalter mit 211 Finisher wieder eine Teilnehmer-Steigerung verbuchen.

Darunter waren auch fünf Starter vom ASC Dillenburg. Über die 10 Km Strecke mit Ihren 270 Höhnmeter an den Start gingen Sonja Gabriel, Carmen & Dirk Eisenkrämer, Janek Waldschmidt und Marc-Alexander Funk.

Das ASC-Trio führte Janek an, er belegte mit 44:11 min. den fünften Platz in der Männer-Hauptklasse. Alex (45:19 min.) und Dirk (45:32 min.) belegten in der AK M45 die Plätze sieben und acht.

Sonja lief als Gesamt-Siebte mit 49:16 min. über die Ziellinie auf dem Sportgelände, das bedeutet Silber in der Frauen-Hauptklasse. Carmen finishte in 1:07:59 Stunde als Zweite in der AK W45.

Gruppenfoto Dünsberg2019


(hb/tb) - 47. GutsMuths-Rennsteiglauf 18.05.2019

Über 2000 Teilnehmer wurden bereits frühmorgens um 6 Uhr auf dem Marktplatz in Eisenach auf die Strecke geschickt. Der Super-Marathon „Königsdisziplin“ über 73,9 Kilometer und seinen 1874 Höhenmeter ist wirklich echt anspruchsvoll, nicht nur die Streckenlänge und die Höhenmeter, sondern auch der Untergrund.

„Go hard or go home“ war das Motto von Thomas Brandenburger. Thomas erreichte das Ziel in 8:13:55 Stunden, er belegte damit den 45 Platz in der Altersklasse M55.

Eine Veranstaltung mit ganz viel Tradition. Sehr viele Läufer kommen jedes Jahr wieder. Die Verpflegung an der Strecke ist TOP, alle 5Km eine Verpflegungsstadion die von einem anderen Verein vorbereitet wurde. Haferschleim mit Geschmack hilft sehr, so die Aussage von Thomas. An den letzten Stationen gabs es sogar Wurst und Köstritzer Schwarzbier.

Thomas Rennsteig


(maf) 16. Kaps-Lauf am 11.05.2019

Regen, profilierte Strecke und matschige Streckenabschnitte - aber trotzdem gute Laune!

Sechs Athleten/-innen vom ASC Dillenburg trotzten dem Wetter und starteten beim Kapslauf am Samstag, dem 11.05.19 um 10 Uhr bei 10° Außentemperatur im Regen. Carmen Eisenkrämer entschied sich für die 10km Strecke (mit ca. 150 Höhenmetern) während Horst-Dieter Wagner, Frank Lass begleitet von Dirk Eisenkrämer und Marc-Alexander Funk sowie Sonja Gabriel sich für die profilierte Halbmarathonstrecke mit insgesamt ca. 300 Höhenmetern entschieden. Auf beiden Strecken musste man unterschiedliche Bodenbelägen (Asphalt, unebene Feldwege, kleine Trailabschnitte) bei dauerhaftem Regen bewältigen.

Leider musste Horst Dieter aufgrund einer Verletzung schon zu Beginn beim Rennen aussteigen. Die Halbmarathonis liefen fast die gesamte Strecke im Team bei Frank, um ihn bei seinem ersten „Wettkampf-Halbmarathon“ zu unterstützen. Er lief nach „guten“ 1:42 Std. (geplant waren unter 1:50 Std.) noch locker über die „Finishline“.  Sonja belegte den 2. Platz bei den Frauen und damit den 1. Platz in ihrer Altersklasse.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

10 Km      
Carmen Eisenkrämer  1:12:10 Std.  7.Platz W45  44. Platz Frauen (insgesamt) 
       
21,1Km      
Frank Lass 1:42:11 Std. 4. Platz M45 20. Platz Männer (insgesamt)
Dirk Eisenkrämer 1:42:11 Std. 5. Platz M45 22. Platz Männer (insgesamt)
Marc-Alexander Funk 1:42:12 Std. 6. Platz M45 24. Platz Männer (insgesamt)
Sonja Gabriel 1:42:51 Std. 1. Platz AK WHK 2. Platz Frauen (insgesamt)

 

16.Kaps 2019


(maf/hb) ASC Trainingslager – „Das Zweite“  - in Westerstede

Vom 15.-20.4.2019 fand das zweite Trainingslager bei bestem Frühlingswetter im bekannten Sportzentrum Hössen in Westerstede statt. 11 Athleten fuhren montags um 8 Uhr vom Parkplatz des Aquarenas in Dillenburg nach Westerstede. Mit dabei waren in diesem Jahr Inga-Simone Kern, Natalie Wagner, Boris Jehn, Marc Mühl, Hans-Jürgen Westbrock, Holger Burbach, Marc-Alexander Funk, Dirk, Carmen und Melina Eisenkrämer sowie unser Coach und Trainer Rolf Schüler. Nach Ankunft und Mittagessen wurden die Zimmer bezogen und es ging los zur ersten lockeren Laufeinheit. Diese fand auf einer schönen 3 km Waldrunde etwas außerhalb von Westerstede statt. Boris, Inga und Alex nutzen ihre Räder gleich zur Hin-und Rückfahrt. Startpunkt war ein Wanderparkplatz. Bei herrlichem Wetter ging es nach kurzer gymnastischer Aufwärmung dann in unterschiedlichen Tempi auf eine 3 km Runde. Diese wurde zweimal von allen bewältigt. Anschließend fuhren alle zurück und man begab sich zur Laufgymnastik in die kleine Sporthalle.

Jeden Abend traf man sich um 20 Uhr im Gruppenraum um über das Programm des nächsten Tages zu sprechen. Danach verlief der Abend meist gesellig beim Auffüllen der Flüssigkeits- und Mineraliendefizite begleitet von 80er Jahre Musik, Videos und einem lustigen Film über das Trainingslager des Vorjahres (Filmproduzent Dirk Eisenkrämer) sowie Vorlesungen der Geschichten „Die Marathonne“ (Autor Krämer) und der Geschichte eines Autors beim Laufen mit einem Flüchtlingsjungens: „Die Begegnung mit Bassam“ (vorgelesen von Alex).

Dienstag: Nach einem „Bauch-Beine-Po“-Aufwärmen vor dem Frühstück kam die erste „harte Trainingseinheit“ am Vormittag. Nach kurzer Aufwärmrunde auf der Waldrunde und dem Lauf ABC kam das erste Bahntraining. Hier sollten entweder 400m-800m-1200m-800m und abschließend 400m mit entsprechenden Pausen in den individuell vom Trainier ausgerechneten Zeiten gelaufen werden oder für die etwas erfahrenen und Langstreckler: 1000m-3000m-1000m-2000m-1000m mit jeweiligen Pausen in den vorgegeben Zeiten. Nach dem Auslaufen gab es dann ein Funktionaltraining in der Halle.

Mittwoch: Nach dem Aufwärmen und Faszientraining mit der Blackroll ging es zum Frühstück und man freute sich schon auf das nächste Tempotraining am nahegelegenen Bachlauf. Hier wurden 10x 100m Spints in der individuellen Geschwindigkeit mit entsprechenden Belastungspausen absolviert. Nach dem Mittagessen fuhr man dann zum Strand nach Dangast in der Nähe von Varel. Die Gruppe absolvierte einen 5km Lauf an der Strandpromenade. Alex fuhr von Westerstede nach Dangast die 32 km mit dem Rad und traf die Gruppe am Zieleinlauf (kurz vor der “Eisdiele“). Abends gab es dann den legendären „Spieleabend-Ultramarathon“ im „Mensch ärgere dich nicht“ bei dem wie im Vorjahr Männer gegen Frauen antraten. Nach (zumindest gefühlten) 4 Stunden Spielzeit siegten die Frauen mal wieder deutlich.

Nach dem harten Tempotraining stand eigentlich der verdiente Ruhetag (Donnerstag) auf dem Programm. Trotzdem fand am Nachmittag ein Wettkampf statt - der Biathlon. Nach der Niederlage der „Jungs“ gegen die „Mädels“ bei Eiseskälte im Vorjahr gab es höchste Konzentration seitens der Männer. Die Bedingungen waren deutlich besser als im Vorjahr: das Material (aus „Spatzenschleuder“ wurden Bogen mit Pfeil, aus „Wildschweinbilder“ wurden Zielscheiben, aus dem „Acker“ (Wiese des Vorjahres) wurde ein Kunstrasenplatz und das Wetter, denn es war gefühlte 15 Grad wärmer. Nach spannendem Wettkampf und Unterstützung des koordinativen Hans-Jürgen Westbrock (der im Zieleinlauf fast einen „Saltomortale“ zeigte) gewannen die „Jungs“ in diesem Jahr mit deutlichem Vorsprung. An diesem Tag sah Alex, dass eine parallele Leichtathletikgruppe im Stadion nach dem Training begleitet durch Musik einen sogenannten „Piratentanz“ als Auslauf vom Stadion zeigte. Schnell schloss sich Alex ihnen an und unsere Gruppe war vom Gruppentanz auch begeistert.

Am Tag 5 (Freitag) stand das letzte Tempotraining an. Nach dem Warmlaufen und Lauf ABC sollten dann 10 x 400m (bzw. 300m) im individuellen Renntempo absolviert werden. Anschließend folgte das Auslaufen. Am Nachmittag entschied man sich ein Zirkeltraining (geplant war Halle) auf dem Kunstrasenplatz aufzubauen. In zwei Serien wurden die einzelnen Kräftigungsübungen (z.B. Liegestütz rückwärts, Strecksprünge, etc.) absolviert. Danach gab es noch ein ausführliches Dehnprogramm, bei dem sich alle einbringen mussten. Im Anschluss war man körperlich sehr müde aber es reichte noch für einen abschließenden „Piratentanz“ und das legendäre Gruppenfoto.

Tag 6 (Samstag). Es hieß „Tschüss Westerstede“ zu sagen. Aber alle waren sich einig: Nicht ohne einen letzten Lauf in 2019 durch Westerstede und nicht ohne „Wir sehen uns wieder“ zusagen. So begab man sich zu einem gemeinsamen Lauf vor dem Frühstück über 5 bzw. 8km (je Gruppe).

Gruppenfoto Westerstede2019


(isk) – Barockstadt Fulda-Triathlon am 05. Mai 2019

Mit allem hat die Organisatoren des 5. Barockstadt-Triathlon in Fulda gerechnet, aber nicht mit Schnee am Vortag! Nach einer Krisensitzung am Samstagmittag fiel die Entscheidung, trotz der sehr niedrigen Temperaturen, den Fulda-Triathlon wie geplant stattfinden zu lassen. Für Sonntag wurde zumindest Sonnenschein gemeldet und die Straßen wären glättefrei, so dass keine Gefährdung der Teilnehmer bestehe.

Für meinen ersten Triathlon hätte ich mir wärmere Temperaturen gewünscht, aber so war es jetzt und da musste ich durch. Nachdem sich mein Vereinskollege Boris am Sonntagmorgen noch krankheitsbedingt abgemeldet hatte, war ich froh, dass mein Mann mit dabei war und Familie Eisenkrämer überraschend 15 Minuten vorm Start auch noch dazu kam. Jetzt konnte nichts mehr schief gehen, oder?! Naja, das Einschwimmen fiel flach, da die Letzten der Mastersliga erst um 12:47 Uhr das Becken verließen und der Start unserer Supersprintdistanz (200m Schwimmen – 12 km Rad – 2,5 km Laufen) pünktlich um 12:50 Uhr erfolgte. Sau kalt war es im Becken, soviel weiß ich noch; das restliche Schwimmen habe ich verdrängt! Nach gefühlt sehr langen 5 Minuten verließ ich das Becken, machte in der Wechselzone noch einige Plätze gut und schwang mich aufs Rad. Auch 12 km auf dem Rad können sehr lange werden, vor allem wenn man friert. Die Radstrecke, gespickt mit einigen Höhenmetern, führte raus aus der Fuldaer Innenstadt, hoch Richtung Fulda Galerie und Sickels und auf fast identischem Weg ging´s zurück durch den Weimarer Tunnel. Wechselzone 2 am Paulustor erreichte ich nach ca. 28 Minuten. Meinen Laufschuhbeutel immer im Blick, ging es nach ca. 30 Minuten auf die Laufstrecke durch die schöne Fuldaer Altstadt und den Schlosspark. Die letzten 2,5 km absolvierte ich in 11:48 min und konnte mich mit Platz 4 im Gesamteinlauf der Frauen und einer Zielzeit von 50:24 min gleichzeitig über den Sieg in der TW 35 freuen. Was soll ich sagen?! Es war richtig klasse und der ASC hat definitiv jetzt eine Triathletin dazu gewonnen!

Danke nochmal an Jens und Familie Eisenkrämer für die wirklich tolle Unterstützung am Becken- und Streckenrand!

Inga Fulda2019 Schwim    Inga Fulda2019 Wechsel

Inga Fulda2019 Lauf    Inga Fulda2019 Rad


Bericht Stadtlauf2019

(Quelle: Dill-Zeitung 30.04.2019)


Bericht 6hLauf D Meisteschaft

(Quelle: Dill-Zeitung 17.04.2019)


Bericht LicherWald2019

(Quelle: Dill-Zeitung 16.04.2019)


Bericht Weiltal2019

(Quelle: Dill-Zeitung 16.04.2019)


(maf) – 14. Brechener Straßen- und Volkslauf am 6.4.2019

„Im goldenen Grund erwacht der Frühling“ - so die Überschrift auf Laufreport. Hier gab bei Frühlingstemperaturen Läufe über die 5km, 10 km und der Halbmarathondistanz. „In großem Bogen führt die Halbmarathon-Strecke nach dem Start auf dem Denkmalsplatz in Oberbrechen die Läufer durch das Ems- und das Wörsbachtal nach Dauborn.

Auf dem Rückweg passieren sie wieder Oberbrechen, hängen aber im Tal noch eine Schleife ins südlich gelegene Niederselters an, bevor sie dem Ziel entgegenstreben dürfen.

Die Strecke ist weitgehend asphaltiert“ so beschreibt Helmut Serowy die Halbmarathonstrecke.

Einziger Teilnehmer vom ASC Dillenburg war Marc-Alexander Funk. Nach relativ gleichmäßigem Tempo bis Kilometer 15 (ca. 4:30 min/km) musste er auf der etwas kräftezehrenden welligen Schleife bis zum Ziel dann das Tempo etwas verringern und kam nach 1:38:53 zufrieden über die „Finish Line“ am Denkmalplatz in Oberbrechen.

Dies bedeutete den 5. Platz in seiner AK 45. Im Gesamtklassement belegte er damit den 24. Platz von 90 Halbmarathonis.

Alex Brechen2019

Marc-Alexenader Funk mit der Startnummer 23

(Bild-Quelle: Laufreport - Helmut Serowy)


(hb) – Ferndorfer Frühjahrs-Waldlauf am 30.03.2019

Der vom örtlichen Turn- und Sportverein ausgerichtete Lauf war der Auftakt einer sogenannten „Drei Städte-Tour“ im Siegerland. Bei fast sommerlichen Temperaturen von 18 Grad erfolgte der Start um 15:00 Uhr. Die Strecke war sehr anspruchsvoll. Es ging über Schotter, Waldwege, Trail-Passagen und es mussten auf den 10,5Km insgesamt 245 HM bewältigt werden. Hier gingen vom ASC Dirk und Carmen Eisenkrämer sowie Sonja Gabriel an den Start.

Dirk kam nach sehr guten 49:32min. auf den vierten Platz in seiner Altersklasse M45, leider verpasste er nur um 2 Sekunden den Sprung auf das Treppchen. Sonja sicherte sich Platz Eins in der Frauenhauptklasse in einer Zeit von 53:55min.

Carmen die am 6Km-Lauf teilnahm, belegte Platz 12. Für sie blieb die Uhr bei 40:58min. stehen.

Gruppenfoto Ferndorf2019


(hb) – Kreis-Langstreckenmeisterschaften in Dillenburg am 27.03.2019

Der Ausrichter der Kreismeisterschaften über 5000m war in diesem Jahr der TV Dillenburg und diese wurden im Stadion auf der Bleiche ausgetragen.

Der TV Dillenburg hatte bei der Durchführung einige Probleme. So konnten sich die Erwachsenen erst anmelden nachdem die Schülerläufe absolviert waren, da nicht genügend Startnummern vorhanden waren. Es fehlte an Rundenzählern und so war es nicht möglich jedem Läufer seine gelaufenen Runden anzusagen.

Unter den 18 Finisher war Torsten Buckard als einziger Starter vom ASC vor Ort.

Torsten ging die 12,5 Runden sehr ambitioniert an. Er spulte Runde für Runde sehr konstant ab und konnte den dritten Platz im Gesamteinlauf vom Start an bis ins Ziel halten. Die Uhr blieb für ihn bei genau 21:00 min. stehen, das bedeutete auch gleichzeitig Platz Eins in der Altersklasse M50.

Torsten Archiv

(Foto: Archivaufnahme)


(hb) – 44. Gießener Frühjahrslauf am 24.03.2019

Bei herrlicher Frühlingswitterung freuten sich die Veranstalter von der LGV Marathon Gießen über einen Melderekord mit 1082 Startern. Auf den amtlich vermessenen Strecken über den Halbmarathon, zehn und fünf Kilometer nutzten auch neun Athleten des ASC die optimalen Bedingungen bereits zum Saisoneinklang zu Top-Zeiten.

Einen Tag nach ihrem Erfolg über zehn Kilometer in Langendernbach lief Sonja Gabriel vom ASC Dillenburg in Gießen die 21,1 Kilometer lange Strecke in 1:44:22 Stunden auf den zehnten Platz und wurde Fünfte der Frauen-Hauptklasse. Als Halbmarathon-Spezialist entpuppt sich Dirk Eisenkrämer. Dirk erreicht wieder eine gute Zeit von 1:38:14 Stunden und landete damit auf einen guten sechsten Platz in der sehr stark besetzten Altersklasse M45.

Auf dem flachen, zweimal zu durchlaufenden Kurs entlang der Wieseck glänzte Janek Waldschmidt. Mit 38:19 Minuten erreichte Jannek in der Männer-Hauptklasse den fünften Platz.

Über fünf Kilometer freute sich Michael Kunz nach 20:04 Minuten über den zweiten Platz in der M45.

Hier die weiteren Ergebnisse:

10Km

Nina Achenbach  Platz 8  W 30  54:04 min 
Carmen Eisenkrämer  Platz 15  W 45  1:03:13 h

 

5Km

Boris Jehn  Platz 5  M 45  24:10 min 
Natalie Wagner Platz 3 WHK 24:29 min
Inga-Simone Kern Platz 1 W 35 24:29 min

 

Gruppenfoto Wieseck2019

Sonja Wieseck2019


 (hb/sero) – 3. Lauf der 30. Dornburger Winterlaufserie am 23.03.2019

Mit dem Gesamtsieg beim Abschlussrennen der 30. Winterlaufserie der LG Dornburg hat sich Sonja Gabriel vom ASC Dillenburg auch den Pokal für den Gewinn der Laufserie mit den drei Läufen über zehn Kilometer geholt.

In Frickhofen, Wilsenroth und Langendernbach richtete die LG Dornburg ihre Serie mit den Wettbewerben über fünf und zehn Kilometer aus. Mit dem Lauf in Langendernbach hat der Ausrichter TuS Langendernbach zugleich den Reigen seiner Jubiläumsveranstaltungen zum 100-jährigen Vereinsbestehen eröffnet.

Überlegen setzte sich auf den fünf Runden der 10000 Meter um Sportgelände und Marktplatz Sonja Gabriel bei den Frauen durch. Nach 47:44 Minuten lag sie um zweieinhalb Minuten vor der Zweitplatzierten. In der Serie siegte sie mit einer Gesamtzeit von 2:25:21 Stunden.


(maf/hb) - 43. Int. Volkslauf "Rund um den Winterstein" in Friedberg am 17.3.2019 

In Friedberg müssen nicht nur die 30 Kilometer, sondern auch zahlreiche Höhenmeter (409) auf teils matschigen Waldwegen bewältigt werden, schließlich ist der Winterstein ein Berg. Bis Kilometer 15 geht es fast stetig bergauf, nur auf wenigen Passagen kann sich erholt werden. Vor allem der lange Anstieg zwischen Kilometer 11 und 14 kann sich ganz schön ziehen. Erst ab Kilometer 20 kann man es laufen lassen, auch wenn es hier immer noch kleinere Anstiege zu bewältigen gilt und teilweise war der Untergrund recht matschig. Dafür entschädigt die schöne Landschaft.

Das Wetter war in diesem Jahr wechselhaft beim Start waren es 8°C, auf der Strecke manchmal leichter Nieselregen und auf den letzten vier Kilometern gab es eine "starke" kostenlose Dusche.

Mit unter den 311 Finisher auf der 30 km Runde war Marc-Alexander Funk.

Alex kam nach 2:40:33 ins Ziel und belegte im Gesamtfeld Platz 115 und damit  den 15.Platz in seiner Altersklasse M45.


(hb) – 17. Frankfurt – Halbmarathon am 10.03.2019

Der Frankfurt-Mainova-Halbmarathon zählt über diese Distanz zu den großen Frühjahrs-Rennen.

Bei der 17. Auflage des Frankfurter-Halbmarathon mischten sich auch zwei ASC´ler unter das große Läuferfeld. Unter den 4847 Finnischer waren Dirk Eisenkrämer und Hans-Peter Gehrig mit dabei.

Bei Temperaturen um die 9Grad und Nieselregen erfolgte der Start um fünf nach zehn. Zwischen durch kam sogar auch mal die Sonne durch. Doch ab Kilometer elf, ab Sachsenhausen, hatten die Läuferinnen und Läufer mit Gegenwind zu kämpfen. Auf der weitestgehend flachen Strecke herrschte durchweg gute Stimmung. Wie Dirk im Anschluss berichtete war es für Ihn ein super Erlebnis und er denkt das er nächstes Jahr wieder dort an den Start geht.

Dirk erreichte das Ziel nach 21,1km in einer Zeit von 1:38:24h, das bedeute einen Schnitt pro Kilometer von 4:41min und damit belegte er Rang 83 in seiner Altersklasse M45, was im Gesamtklassement den 662 Platz bedeutete.

Hans-Peter spulte die Strecke auch in einem sehr konstanten Tempo herunter und kam nach 2:04:09 ins Ziel, das war Platz 187 in der Altersklasse M55.

Dirk FrankfurtHM2019 2


(hb) – 27. Auflage des Lahntallaufes am 02.03.2019

Weit über 800 Meldungen und 812 Finisher in den gemeinsam um 10 Uhr gestarteten Wettbewerben zeigten einmal mehr das ungebrochene Interesse am Lahntallauf des Ultra Sport Club Marburg. Darunter befanden sich auch drei Athleten des ASC Dillenburg.

Links und rechts der Lahn führt eine amtlich vermessene 10-km-Runde über Radwege hinaus in das südlich gelegenen Cappel und nach einer Schleife über Gisselberg wieder zurück. Halbmarathon- und Marathonläufer müssen, um die exakten Streckenlängen zu erreichen, kurz vor dem Zieleinlauf noch Wendepunkt-Strecken in nördlicher Richtung unter die Füße nehmen.

Die „Königsdisziplin“ von den fünf angebotenen Wettbewerben ist der 50km Lauf, auch Ultramarathon genannt.  Über diese Distanz ging Horst-Dieter Wagner an den Start. Direkt von der Nachtschicht, mit wenig Schlaf im Gepäck, aber den Urlaub eine Kreuzfahrt im Blick, spulte Horst-Dieter die fünf Runden recht gleichmäßig herunter, was auch die Rundenzeiten bestätigen (10km – 52:101; 20km – 1:46:33h; 30km – 2:41:24; 40km – 3:39:13h). Das bedeutete eine Netto-Endzeit von 4:39:16 Stunden. Damit belegte Horst-Dieter in der AK M55 den sechsten Platz. Mit einem strahlenden Gesicht berichtete Horst-Dieter am Abend auf der Mitgliederversammlung: „Es lief vom Anfang bis zum Ende einfach nur gut, ich hatte Unterwegs keine Muskulären oder sonstigen Probleme“.

Über die Halbmarathon-Distanz wagte sich Sonja Gabriel auf die Strecke. Die Uhr über die zwei Runden blieb für Sonja bei 1:46:54 Stunde stehen, das war dann Platz fünf in der Frauen-Hauptklasse.

Natalie Wagner ging über die 10Km an den Start und belegte in 46:26min. ebenfalls Platz fünf in der Frauen-Hauptklasse.

Horst Dieter Archiv


(hb) - Kreis-Crosslaufmeisterschaften an 02.03.2019

Der TV Niederscheld war Ausrichter der Kreis-Crosslaufmeisterschaften der Leichtathleten. Mit der erstmals angebotenen Laufstrecke „Im Röthebachtal“ nahe dem Golfplatz fand der Ausrichter bei den Läufern ein positives Echo. Das abwechslungsreiche Geläuf mit Wiesen- und Waldwegen und einem „giftigen“ Anstieg weckte bei lauffreundlichen Temperaturen Erinnerungen an Waldläufe früherer Jahre.

Im Lauf über 3,2km ging Melina Eisenkrämer in der AK WU18 an den Start. Melina belegte in guten 19:34 min. den dritten Platz.

Eine „Blaue Wand“ hatte sich am Start der 6,2 Kilometer-Langstrecke aufgestellt. Darunter waren Miriam Jupe, Inga Simone Kern, Natalie Wagner. Bei den Männern mit von der Partie waren Marc-Alexander Funk, Peter Decker, Stefan Groth und Boris Jehn.

Miriam kam hinter Anne Hegewald vom TV Waldstraße Wiesbaden, die außer der Meisterschaftswertung gestartet war, ins Ziel. Miriam holte sich damit Ihren ersten Kreismeistertitel in 32:09 min. Ihr folgten Inga in 35:06 min. und Natalie mit 37:20 min., was somit Platz eins in der Mannschaftswertung bedeutete.

Als erstes bei den Männern lief Peter für den ASC in 27:21 min ins Ziel. Ihm folgten Alex mit 30:08 min und Stefan mit 34:13 min. In der Besetzung Decker, Funk, Groth belegten sie wie die Damen Platz eins in der Mannschaftswertung. Boris, der im „Schlepptau“ von Natalie, die Runden absolvierte kam ebenfalls mit 37:20 min. ins Ziel.

KreisCross 2019

(Quelle Bild: TV Niederscheld)


(vs) – Mitgliederversammlung in der Gaststätte „La Taverna“ im Golfclub in Dillenburg

Im Anschluss an die Kreismeisterschaften in Niederscheld (Bericht folgt) fand die jährliche Mitgliederversammlung des ASC Dillenburg statt.

Torsten Buckard eröffnete die Veranstaltung und freute sich darüber, 34 Mitglieder begrüßen zu können. Torsten stellte fest, dass die Anwesenden sich zum „harten Kern“ entpuppt haben und hob nochmals hervor, dass der Verein im vergangenen Jahr nochmals an Mitglieder zulegen konnte.

Torsten ließ das abgelaufene Jahr nochmal Revue passieren und berichtete über den Stadtlauf, die Radtour, den Berglauf und den Kassel-Marathon. Inga-Simone Kern durfte etwas über das Trainingslager und Marc-Alexander Funk etwas über die Grill-Water-Challange erzählen. Des Weiteren wurde die DSGVO angesprochen und die damit für den Vorstand verbundenen Schwierigkeiten.

Gerhard Staidl als Kassenwart berichtete über die Einnahmen und Ausgaben. Horst Dieter Wagner, der mit Stefan Groth am 01.02.2019 die Kasse geprüft hatte, bescheinigte Gerhard eine sehr gute Arbeit und eine tadellose Buchführung.

Inga-Simone Kern und Natalie Wagner verlassen vorzeitig den Vorstand, die Aufgaben übernimmt der restliche Vorstand kommissarisch bis zur nächsten Wahl.

Für Horst-Dieter rückt seine Tochter Natalie Wagner als Kassenprüferin nach.

Bei dem Punkt Ehrungen konnte Torsten Inga-Simone Kern für ihren zweiten Platz bei den hessischen Straßenlaufmeisterschaften über 10km in Marburg und Christian Rink für 10jährige, sowie Gerhard Staidl für 25 Jahre Vereinstreue ein Präsent überreichen.

Im Anschluss an die Versammlung wurde noch ein sehr leckeres Essen zu sich genommen, welches vom Verein bezahlt wurde und man ließ den Abend bei guten Gesprächen ausklingen.

Ehrungen JHV2019

Geehrt wurden die Anwesenden Inga-Simone Kern (2.v. re.), Christian Rink (2.v. li.) und Gerhard Staidl (rechts) für den Vorstand Marc-Alexander Funk (links)


(isk) – Hessische Crosslaufmeisterschaften am 17.02.2019

Bei fast frühlingshaften Temperaturen wurden in diesem Jahr in Gudensberg die hessischen Cross-Meisterschaften mit ca. 600 Teilnehmern auf einem 2,1 km-langen Wald- und Wiesenrundkurs ausgetragen. Wie die meisten Teilnehmer im Ziel feststellten, war beste Kondition gefragt: obwohl der Rundkurs in den Tagen zuvor gut abgetrocknet war, erwies er sich aufgrund von Bergauf- und einer langen, sehr steilen Bergabpassage, als extrem anspruchsvoll.

Für den ASC Dillenburg gingen über die 4.000 m-Distanz Inga-Simone Kern und Janek Waldschmidt an den Start. Trotz sehr starker Konkurrenz hielten sich beide in ihren Altersklassen sehr gut und präsentierten sich in starker Form: Janek erreichte als Gesamt 30. in 17:45 min das Ziel und Inga erlief sich in ihrer Seniorinnen-Altersklasse W35 mit ihrer Zielzeit von 21:09 min den 6. Platz.

Inga Janek HessCross2019      Janek HessCross2019

Inga HessCross2019


(hb) – Dritter Lauf der Limes-Winterlaufserie in Pohlheim 09.02.2019

Unter der großen Läufergruppe aus dem Dillkreis, mischten sich auch sechs Läuferinnen und Läufer des ASC Dillenburg.

Natalie Wagner und Melina Eisenkrämer gingen über fünf Kilometer an den Start.

Über die hügelige und schwierige Strecke von 21,1 Kilometer hatten Marc-Alexander Funk, Horst-Dieter Wagner, Dirk Eisenkrämer sowie Janek Waldschmidt, in den Feldern zwischen Wartzenborn-Steinberg und Grüningen, zusätzlich noch mit heftigem und eisigem Wind zu kämpfen.

Janek schaffte es auf Platz zehn in der Männerhauptklasse in 1:31:20 Stunden, dies war gleichzeitig Platz sechs in der Gesamtwertung mit 3:10:46 Stunden. Alex kam mit 1:38:28 Stunden auf Platz sechs in der AK M45 und in der Serienwertung auf Platz 5 mit 3:26:09 Stunden. Horst-Dieter unser Halbmarathon-Junkie spulte in gewohnter Manier die Distanz ab und kam mit 1:39:58 Stunden auf Platz vier und mit 3:29:07 Stunden ebenfalls auf Platz vier in der Endabrechnung in der AK M55 . Dirk lieferte mal wieder ein konstantes Rennen ab, er benötigte 1:41:46 Stunden und belegte somit Platz sieben in der AK M45.

Natalie freute sich als Gesamtvierte und Zweite der Frauen-Hauptklasse über 22:39 Minuten. Melina Eisenkrämer führte mit 26:15 Minuten die Wertung der W16 an.

 

Gruppenfoto Pohlheim2019


(hb) - Siegerehrung Sparkassen-Laufcup Dillenburg

Erst am Donnerstag, den 31.01.2019 fand die Siegerehrung der Sparkassen-Laufcup-Serie 2018 statt.

Die Sparkasse und die Ausrichter der 10 Veranstaltungen hatten zum zweiten Mal in die Räume der Sparkasse nach Herborn eingeladen.

Von den 759 Teilnehmer und Teilenehmerinnen die insgesamt an den Läufen teilegenommen hatten wurden 91 zu ehrende Personen auf die Bühne gerufen.

Darunter waren auch acht Athleten des ASC Dillenburg, die 4 mal Gold geholt haben.

Vor der Siegerehrung ließen die acht Vereine, die das Organisatorische leisten, die Serie 2018 Revue passieren. Sie gaben einen Einblick in den Aufwand, mit dem das Abwickeln solcher Massenveranstaltungen verbunden ist, blickten auf ihre nächsten Laufevents voraus und baten die Aktiven um Anregungen und Kritik.

Hier die erzielten Ergebnisse:

 Janek Waldschmidt Platz 2 MHK
 Dirk Eisenkrämer Platz 1 M 45
 Peter Decker Platz 1 M 50
 Stefan Groth Platz 5 M 50
 Horst Dieter Wagner Platz 3 M 55
 Jörg Albrecht Platz 5 M 55
 Melina Eisenkrämer Platz 1 WU 18
 Natalie Wagner Platz 1 WHK

(hb) - Dritter Lauf der 39. Winterlauf-Serie in Alten-Buseck am 26.01.2019

Nach den Rennen über zehn und 15 Kilometer schloss der Halbmarathon die dreiteilige Winterlauf-Serie der TSG Alten-Buseck ab. Die anspruchsvolle Distanz über 21,1 Kilometer führte über drei Runden mit etlichen längeren Steigungen und ging, obwohl die Witterung deutlich freundlicher als angekündigt war, an die Substanz.

Mit von der Partie über die 21,1Km waren diesmal Sonja Gabriel, Dirk Eisenkrämer, Horst-Dieter Wagener. Über die 5Km Distanz ging Michael Kunz an den Start.

Ein weiteres Mal dicht beieinander lagen Dirk, der in der frühen Phase der Saison schon eine gute Form unter Beweis stellt und Horst-Dieter. Beim Halbmarathon belegte Dirk mit 1:37:18 Stunden in der M45 den fünften Platz. In der starken M55-Konkurrenz kam Horst-Dieter nach 1:38:00 Stunden auf den sechsten Platz. Mit 3:28:13 Stunden und 3:28:47 Stunden erreichten beide in ihren Klassen die fünften Plätze der Serienwertung.

Sonja nahm die anspruchsvolle Strecke engagiert in Angriff, zog das Rennen voll durch und erkämpfte sich schließlich als Gesamt-Sechste in 1:43:19 Stunden den Erfolg in der Frauen-Hauptklasse. Zugleich sicherte sie sich in der Serienwertung mit 3:41:51 Stunden den fünften Rang im Gesamteinlauf und „Gold“ in der Frauen-Hauptklasse.

Michael schrammte mit 20:03 Minuten knapp an der 20-Minuten-Marke vorbei und war damit als Gesamt-Zweiter wieder in der M45 erfolgreich. Nach den drei Läufen über fünf Kilometer führt er darüber hinaus mit 59:46 Minuten auch das Gesamt-Klassement der Serienwertung an.


(hb) – 17. Asdorflauf des VFL Wehbach am 26.01.2019

Wie im vergangenen Jahr ging Holger Burbach als einziger Starter des ASC Dillenburg, beim zweiten von drei Wertungsläufen der Winterlaufserie des AUSDAUER-Shops, an den Start.

Bei leichtem Nieselregen und drei Grad erfolgte der Startschuss pünktlich um 14:35 Uhr, vor der Turnhalle des VFL Wehbach, in der Koblenz-Olper-Straße. Es musste ein Rundkurs von 2,5Km mit Wendepunkt viermal durchlaufen werden.

Holger spulte die Runden recht gleichmäßig ab. Die Uhr blieb für Ihn bei genau 45:00min. stehen, das bedeutet Platz 9 in der stark besetzten AK M45. Im Gesamteinlauf war das Platz 72 von 187 Finisher. Zudem konnte er seine Zeit aus dem Vorjahr um 5:19min. verbessern.

Holger Wehbach2019


(hb) - Zweites Rennen der Limes-Winterlaufserie in Pohlheim 19.01.2019

Strahlender Sonnenschein bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt bot den knapp 350 Startern über fünf und über 15 Kilometer eine erfreuliche Fortsetzung der traditionellen Winterlaufserie auf der hügeligen Strecke zwischen Watzenborn-Steinberg und Grüningen. Beim 15-Kilometer-Lauf standen gleich drei Wertungen im Fokus: die Einzelergebnisse, die Zeiten für die Serie und erstmals auch die Punkte für die Laufserie um den Mittelhessen-Cup 2019.

Vom ASC waren angereist, Sonja Gabriel, Janek Waldschmidt, Marc-Alexander Funk, Dirk Eisenkrämer, Horst Dieter Wagner (alle 15Km), sowie Inga-Simone Kern und Natalie Wagner (5Km).

Als schnellster bewältigte Janek die Strecke und blieb mit 59:37min. unter der magischen ein Stunden-Marke. Janek belegte damit Platz 7 in der Männerhauptklasse. Ihm folgten im dreier Pack, Alex, Dirk und Horst-Dieter. Alex kam in einer Zeit von 1:05:24h ins Ziel, dicht gefolgt von Dirk mit 1:05:30h. In der AK M45 belegten Sie die Plätze 10 und 11. Das Trio vervollständigte Horst-Dieter, er kam in 1:05:46h auf den 5. Platz in der AK M55. Sonja Gabriel absolvierte ebenfalls ein couragiertes Rennen und kam auf den 4. Platz in 1:10:10h. Sie verfehlte leider ein Platz auf dem Treppchen, in der Frauenhauptklasse, nur ganz knapp.

Bronze und den Hauptklassenerfolg holte sich Natalie Wagner in 21:59 Minuten. Als Vierte und Zweite der W35 folgte Inga-Simone Kern in 22:37 Minuten.


(nw/isk) - Silvesterlauf in Gießen am 30.12.2018

Am 30.12.18 fand im Schiffenberger Tal der alljährliche Gießener Silvesterlauf statt.

Aufgrund von Bauarbeiten am Philosophikum wurde die Strecke leicht verändert, so dass die 10 km-Distanz nun auch fast exakt 10 km sind.

21,1Km

Janek Waldschmidt 6. Platz MHK 1:25:45h  
Marc-Alexander Funk 8. Platz M45 1:35:52h  
Horst-Dieter Wagner 7.Platz M55 1:37:56h Bestzeit     
Sonja Gabriel 4. Platz WHK 1:38:02h  

10Km

Dirk Eisenkrämer 6. Platz M 45 45:44min  
Holger Burbach 8. Platz M 45  47:01min  
Natalie Wagner 4. Platz WHK 49:47min  
Brigitte Zimmermann 16. Platz W 45 59:21min Bestzeit
Nina Achenbach 16. Platz WHK 59:33min Bestzeit
Inga-Simone Kern 11. Platz W 35 59:35min  

 

 IMG 20181230 WA0016

IMG 20181230 WA0001

IMG 20181230 WA0027  IMG 20181230 WA0002


(isk) – Silvesterlauf in Netphen am 29.12.2018

Am 29.12. lud der CVJM Siegerland zum 40. Silvesterlauf an die Obernautalsperre ein, um dort zum vorerst letzten Mal gemeinsam im Laufschritt das Jahr ausklingen zu lassen.

Inga-Simone Kern und Dirk Eisenkrämer gingen für den ASC Dillenburg im 10 km Lauf an den Start und Thomas Brandenburger startete auf der Halbmarathondistanz. Die wellige 10 km-Runde mit ihren fast 250 Höhenmetern verlangte auch in diesem Jahr wieder einmal höchste Konzentration, da diese zeitweilig sehr glatt und rutschig war.

Thomas konnte im Halbmarathon mit seiner Zielzeit von 1:46:56 Std. und Platz 9 in der M50 überzeugen. Ebenfalls den 9. Platz in der M45 sicherte sich Dirk mit seiner starken Zeit von 45:30 min und Inga gewann ihre Altersklasse W35 in 51:06 min.

IMG 20190102 WA0001   IMG 20190102 WA0002